Pyramus und Thisbe

Pyramus und Thisbe. In der Geschichte dieses jungen Paares liegen alle Elemente zu einem sentimentalen Liebesroman. Thisbe war eine reizende Babylonierin, welche einen nicht minder reizenden Nachbarssohn liebte und von diesem auf das Zärtlichste wieder geliebt wurde; aber die Aeltern beider waren voll Haß gegen einander und hätten eine Vereinigung der Liebenden nie gestattet. Doch zu allen Zeiten fand heimliche und glühende Liebe ihre Wege, und so wurde bald eine Mauerspalte zwischen den Nachbarhäusern die Pforte, durch welche, wenn nicht die Liebenden selbst, doch ihr trauliches Kosen und ihre heiligen Schwüre dringen konnten. Aber je mehr sie sich hier unbelauscht sprachen, um so mehr wuchs auch das Verlangen, einander ganz nahe zu sein, und in zärtlicher Umarmung das Glück der Liebe im vollen Umfang zu genießen. Beide verabredeten nun eine Zusammenkunft an einer einsamen und gemiedenen Stelle. Sie wollten einander im Dunkel der Nacht bei dem Grabe des Königs Ninus treffen. Die Nacht senkte sich nieder, zu langsam fast der Ungeduld der Liebenden, und der Mond streute sein Silberlicht auf die Riesenstadt, ihren ragenden Wolkenthurm, ihre cyclopischen Mauern, ihre hangenden Gärten, auf die hohen Cypressen, die das Mausoleum umschatteten, und auf den weißen Maulbeerbaum, an dem sich die Liedenden finden wollten. Thisbe kam mit bangem, klopfendem Herzen. Alles war noch still, sie lauscht in die Mondnacht, sie späht nach dem Freund – jetzt nahen Tritte, jetzt rauschen die Myrrhensträuche –, ist's der Geliebte? – Entsetzen! Ein Löwe tritt aus dem Gebüsch. Noch ist sein Rachen blutig von eben verzehrter Beute; einen Angstschrei stößt Thisbe aus und entflieht eilenden Laufs, sich in die Schatten des Grabmals bergend. Der satte Löwe verfolgt die Fliehende nicht, er spielt nur mit dem Schleier, der ihr entfallen war, zerreißt ihn und macht ihn blutig, und geht ruhig in sein Gebüsch zurück, eben als Pyramus auftritt, dem ein jäher Schreck durch die Seele zittert, als er den Löwen wandeln sieht und nun unter dem Maulbeerbaum den blutigen Schleier findet. Dieß ist, so wähnt er, der ganze Ueberrest seines unglücklichen, so innig geliebten Mädchens, und verzweiflungsvoll, weinend sich als ihren Mörder anklagend, weil er sie zu dieser Zusammenkunft beredet, stürzt er sich in sein Schwert. Als alles um sie her tief still bleibt, wagt sich zitternden Fußes Thisbe, die nicht begreift, warum so lang der Geliebte säume, aus ihrem Versteck, entdeckt den Leichnam desselben und durchsticht sich verzweiflungsvoll mit seinem Schwerte die eigene Brust. Vom Blute der Liebenden getränkt, färbten sich die Früchte des weißen Maulbeerbaumes dunkelroth.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pyrămus und Thisbe — Pyrămus und Thisbe, nach Ovid ein Liebespaar in Babylon, die Kinder feindlicher Nachbarn. Zu einer durch einen Spalt in der gemeinsamen Hauswand verabredeten nächtlichen Zusammenkunft unter einem Maulbeerbaum vor der Stadt kam Thisbe zuerst, floh …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pyramus und Thisbe — Niklaus Manuel (1484 1530): Pyramus und Thisbe (1520) Die Sage von Pyramus und Thisbe wird erstmals in Ovids Metamorphosen erwähnt. Die Geschichte ist in den Bericht einer Feier zu Ehren des Gottes Bacchus eingebettet, in dem die Töchter des… …   Deutsch Wikipedia

  • Pyramus und Thisbe — Pỵramus und Thịsbe,   nach der Sage ein babylonisches Liebespaar, dessen Geschichte in Ovids »Metamorphosen« erzählt wird: Die Eltern widersetzen sich der Verbindung der Liebenden. Diese verabreden eine nächtliche Zusammenkunft vor den Toren,… …   Universal-Lexikon

  • Pyramus et Thisbe — Dieser Artikel behandelt die antike Sage, der Fluss mit dem antiken Namen Pyramos heißt heute Ceyhan, für die Beteiligungsgesellschaft Pyramus S.à r.l. siehe Apax Partners. Niklaus Manuel (1484 1530): Pyramus und Thisbe (1520) Die Sage von… …   Deutsch Wikipedia

  • Pyramos und Thisbe — Dieser Artikel behandelt die antike Sage, der Fluss mit dem antiken Namen Pyramos heißt heute Ceyhan, für die Beteiligungsgesellschaft Pyramus S.à r.l. siehe Apax Partners. Niklaus Manuel (1484 1530): Pyramus und Thisbe (1520) Die Sage von… …   Deutsch Wikipedia

  • Pyramus — {{Pyramus}} Ein junger Mann aus Babylon, der die Nachbarstochter Thisbe liebt, aber, da die Eltern verfeindet sind, nur heimlich, durch einen Spalt in der Brandmauer, mit ihr plaudern kann. Endlich entschließt sich das Liebespaar zur Flucht; vor… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Pyramus — Dieser Artikel behandelt die antike Sage, der Fluss mit dem antiken Namen Pyramos heißt heute Ceyhan, für die Beteiligungsgesellschaft Pyramus S.à r.l. siehe Apax Partners. Niklaus Manuel (1484 1530): Pyramus und Thisbe (1520) Die Sage von… …   Deutsch Wikipedia

  • Thisbe — Der Begriff Thisbe bezeichnet eine Nymphe aus der griechischen Mythologie, siehe Thisbe (Nymphe) eine antike Stadt in Böotien, siehe Thisbe (Stadt) eine der beiden Hauptpersonen in Ovids Erzählung Pyramus und Thisbe in den „Metamorphosen“ einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Thisbe — Thịsbe,   Geliebte des Pyramus (Pyramus und Thisbe).   …   Universal-Lexikon

  • Thisbe [1] — THISBE, es, ein schönes Frauenzimmer zu Babylon, machte mit ihres Nachbars Sohne, Pyramus, einem ebenfalls schönen jungen Menschen, Bekanntschaft. Weil aber ihre Aeltern ihnen beyderseits im Wege waren, daß sie ihren Neigungen nicht willfahren… …   Gründliches mythologisches Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”