Radegunde, die Heilige

Radegunde, die Heilige, deren Gebeine zu Poitiers begraben liegen liegen, war die Tochter des Königs Berthar von Thüringen und erlebte als Kind schon den Todihres Vaters und den Sturz des Reichs, als die Frankenkönige Theoderich I. und Clothar I. um's Jahr 530 mit Feuer und Schwert in Thüringen einfielen. R. ward eine Beute der Sieger und ihre außerordentliche Schönheit gab unter diesen selbst Veranlassung zum Streite, da sie jeder besitzen wollte. Endlich entschied das Loos für Clotharn, der die noch zarte Jungfrau erziehen ließ und sie später ehelichte. Aber frühzeitig schon hatte sich in dem Herzen R's der Sinn für das Ueberirdische entwickelt. Das Leben am Hofe hatte für die demüthige, gottesfürchtige Frau keine Reize, um so mehr, da keine Neigung sie an den Gatten, der ihren Vater des Reichs beraubt und den Bruder getödtet hatte, fesselte. Eine Wohlthäterin der Armen, verbrachte sie ihre meiste Zeit in strengen Bußübungen, stiftete in Poitiers ein Mönchs- und ein Nonnenkloster, nahm endlich selbst den Schleier und erwarb sich bereits im Leben den Ruf der Heiligkeit. Sie starb 587 und ihr Freund, der Dichter Venantius Fortunatus, schrieb ihren Lebenslauf.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Radegunde — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der heiligen Radegundis von Thüringen, spätere Königin der Franken. Über die selige Radegundis von Wellenburg siehe Radegund von Wellenburg. St. Radegundis, Handschrift 11. Jahrh., Stadtbibliothek Poitiers Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Radegunde — Radegunde, Heilige, Tochter des Thüringerkönigs Berthar, die der Frankenkönig Chlotar nach der Besiegung der Thüringer christlich erziehen ließ und heiratete (538). Mit ihm zerfallen, nahm sie 553 den Schleier und gründete 567 das Kloster Ste.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Radegund — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der heiligen Radegundis von Thüringen, spätere Königin der Franken. Über die selige Radegundis von Wellenburg siehe Radegund von Wellenburg. St. Radegundis, Handschrift 11. Jahrh., Stadtbibliothek Poitiers Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Radiana — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der heiligen Radegundis von Thüringen, spätere Königin der Franken. Über die selige Radegundis von Wellenburg siehe Radegund von Wellenburg. St. Radegundis, Handschrift 11. Jahrh., Stadtbibliothek Poitiers Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Radegundis — St. Radegundis, Handschrift 11. Jahrh., Stadtbibliothek Poitiers Radegundis (Nebenformen: Radegund, Radegunde, frz. Radegonde, von althochdeutsch rat = Rat und gund = Kampf; * um 520; † 13. August 587 in Poitiers) war die Tochter König… …   Deutsch Wikipedia

  • Venantius Fortunatus — Venantius Honorius Clementianus Fortunatus (* um 540 in Valdobbiadene bei Treviso, Italien; † zwischen 600 und 610 in Poitiers, Frankreich) war ein Dichter und Hagiograph der Merowingerzeit und Bischof von Poitiers. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Fulda — Bistum Fulda …   Deutsch Wikipedia

  • Semana Santa — ist der spanische Begriff für die Heilige Woche (Palmsonntag bis Ostersonntag). Sie wird in den katholisch geprägten Ländern des spanischsprachigen Raums vielerorts ausgiebig gefeiert. In Deutschland am bekanntesten sind die Feiern der Semana… …   Deutsch Wikipedia

  • Radegundis, S. (2) — 2S. Radegundis (13. Aug.). Diese heil. Radegundis, Königin von Frankreich, geb. i. J. 519 als die Tochter des Thüringer Fürsten Berthar, verlor ihren Vater durch dessen grausamen und herrschsüchtigen Bruder Hermanfrid. Als die Frankenkönige… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Thüringen — Thüringen. An der westlichen Grenze der güldenen Aue, diesem goldenen Streifen in dem uralten, reichverzierten Wappenschilde T s, erhebt sich wie eine einsame, waldumgürtete Burgwarte der berühmte Kyffhäuserberg. Gleich einer verwitterten… …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”