Raskolniken

Raskolniken, von dem russ. Worte raskolo, Spaltung, die einzigen Sektirer unter den griechischen Christen in Rußland. Sie nennen sich selbst Starowerzi oder Rechtgläubige, gleichen den Herrnhutern unter den Protestanten und haben Gemeinden in Astrachan, Kasan, an der Wolga, in Elisabethgrad, Archangel, Sibirien etc. Sie weichen nur in Aeußerlichkeiten von der griech. Kirche ab; machen z. B. das Kreuz von der Linken zur Rechten, rauchen und schnupfen nicht und üben überhaupt eine strengere Kirchenzucht. Früher wurden die R. verfolgt, jetzt ist man toleranter, aber noch immer sind sie von Aemtern und Bedienungen ausgeschlossen. Man schätzt ihre Zahl in Rußland auf 300,000.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raskolniken — Raskolniken, d. i. Schismatiker, od., wie sie sich selbst nennen, Starowerzi (Starobradzi, d. i. Altgläubige), Isbraniki (d. i. Auserwählte), Prawoslawniije (d. i. Rechtgläubige), eine Secte der Russischen Kirche. Sie verwarfen die seit 1642 von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Raskólniken — (Raskolniki, »Abtrünnige, Ketzer«, von raskól, »Kirchenspaltung«), in der Sprache der Russischen Kirche (s. d.) der gemeinsame Name für alle Sektierer und Dissidenten. Nach der Resolution über Glaubensduldung vom 30. (17.) April 1905 zerfallen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Raskólniken — (russ.), Schismatiker, in Rußland diejenigen Personen, die sich nicht von der Lehre, sondern nur von der Verfassung und den Gebräuchen der orthodoxen Kirche getrennt haben. Dieser Raskol (Schisma) trat ein, als vom Patriarchen Nikon (s.d.) im 17 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Raskolniken — Das russisch orthodoxe Kreuz; die Altgläubigen erkennen nur dieses Kreuz an …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Sekten — Russische Sekten, diejenigen Sekten, die im Gegensatz zu den Raskolniken (s.d.) auch im Dogma und der Auffassung der Bibel überhaupt von der russ. Kirche abweichen, entstanden meist unter ausländischen Einflüssen. Mystischer Richtung sind: die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Nikita Minin — Patriarch Nikon um 1660 Nikon (bürgerlicher Name Nikita Minin; russisch Никита Минин; * 7. Mai oder 24. Mai 1605 in Weldemanowo; † 17. Augustjul./ 27. August 1681greg. in …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Kirche — Russische Kirche. Die erste Bekanntschaft mit dem Christenthum u. zwar nach griechischem Ritus brachte Olga, die Gemahlin des Großfürsten Igor, nach Rußland; diese hatte nach dem Tode ihres Gemahls 955 auf einer Reise nach Constantinopel sich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Russisches Reich [2] — Russisches Reich (Gesch.). Die Ländermassen, welche jetzt Rußland heißen, waren den Griechen, welchen man die ersten geographischen u. ethnographischen Kenntnisse derselben verdankt, lange ganz unbekannt. Die Homerische Weltkarte kennt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lushky — Lushky, Flecken im russ. Gouv. Tschernigow, Kreis Starodub, mit etwa 5700 Einw. (Raskolniken), bekannt durch die von hier und Slünka aus im 17. Jahrh. durch den Moskauer Kaufmann Sufflow verbreitete sogen. »Lushkowsche Lehre« (s. Raskolniken) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Кампенгаузен Бальтазар (Campenhausen, писатель) — Кампенгаузен (Campenhausen), Бальтазар писатель о России (1746 1808), много путешествовал, состоял на русской военной службе, был секретарем для иностранной переписки при Потемкине . Написал: Bemerkungen uber Russiand etc. (Лейпциг, 1807); Kurze… …   Биографический словарь

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”