Raute (Botanik)

Raute (Botanik), gehört zur 10. Ordnung der Pflanzen nach Linné, der franz. Botaniker Jussieu nennt sie die Erste in der Dikotyledonen-Familie der Rutaceen. Den gelben meist 5 blättrigen Blüthen der gewöhnlichen Gartenraute folgt der Same in Kapseln. Das junge Grün auf Butterbrod genossen wird für sehr gesund gehalten. Unsre Vorältern legten der Raute Heilkräfte in Wurmkrankheiten bei. Rautenwasser, d. h. Wasser, in dem Raute abgekocht wurde, ist sehr empfehlenswerth zum Ausspülen des Mundes, indem es für Odem und Zahnfleisch vorzügliche Wirkungen äußert. Ueber frische Raute kochenden Weinessig gegossen gibt den gegen Blutfäulniß so dienlichen Rautenessig. Die Garten-Raute stammt aus Südeuropa, wo sie wie der Rosmarin, Fenchel etc. wild wächst; bei uns zeigen sich unangebaut nur der ihr verwandte Erdrauch, die wilde Reseda und das wilde Gartheil. Die sogenannte Mauer-Raute trägt nur der Blattähnlichkeit halber diesen Namen. Blumensprache: Spott. Ihre kleinen lederartigen Blattzweige eignen sich, mit grünem Firniß überstrichen, wodurch sie unvergänglich grünen, vorzüglich zu Damenarbeiten, als Mooslandschaften, Füllung der Immortellenkörbe u. dgl. – Rauten, französisch losanges, auch verschobne Quadrate, wie man öfters auf Mustern, Fußböden, Zeugen etc. sieht, daher auch das carreau in der Karte mit Raute übersetzt wird. Juweliere nennen die Facetten der Edelsteine ebenfalls Rauten, daher Rosette, Rautenstein.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BASUM — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Staatliche Naturhistorische Sammlungen Dresden — DDR Briefmarke von 1978 mit einem Ritterfalter aus dem Museum für Tierkunde Dresden, herausgegeben anlässlich des 250. Jubiläums der Sammlungen Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden (kurz SNSD, bis 31. Dezember 2008 Staatliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Didymaotus — lapidiformis Systematik Unterklasse: Nelkenähnliche (Caryophyllidae) Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales) Familie: Mittagsblumengewächse (Aizoaceae) …   Deutsch Wikipedia

  • Der Goldene Schnitt — (lat. sectio aurea) ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren. Der Wert beträgt… …   Deutsch Wikipedia

  • Engelmannfichte — Engelmann Fichte Engelmann Fichte (Picea engelmannii) Systematik Klasse: Pinopsida Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Goldene Schnitt — Der Goldene Schnitt (lat. sectio aurea) ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren …   Deutsch Wikipedia

  • Goldene Spirale — Der Goldene Schnitt (lat. sectio aurea) ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren …   Deutsch Wikipedia

  • Goldene spirale — Der Goldene Schnitt (lat. sectio aurea) ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren …   Deutsch Wikipedia

  • Goldener Winkel — Der Goldene Schnitt (lat. sectio aurea) ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren …   Deutsch Wikipedia

  • Goldenes Dreieck (Mathematik) — Der Goldene Schnitt (lat. sectio aurea) ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”