Rhapsoden, Rhapsodie

Rhapsoden, Rhapsodie. Der Sänger liebt es zu wandern. Weilt doch auch die Nachtigall nur wenig Monde unter den Zweigen, wo sie geliebt und geklagt, – und ist der Sänger etwas Anderes, als ein wundersamer Gast aus fernen Landen, der, über all freundlich aufgenommen, doch nirgend eine Heimath hat, als sein eigenes Herz? Darum wanderten sie alle, die Minnesänger und die Troubadours, die Minstrels und die Skalden, seit sie geschworen in der Frühlingsnacht zum freien Sängerorden. Und die Urahnen aller sind die Rhapsoden, die Barden der alten Griechen; mögen sie nun ihren Namen führen von dem Stabe, welchen sie während des Singens in der Hand hielten, oder von dem Zusammenweben mehrerer Gedichte. – Sie fanden sich bei allen Opfern und Festen ein, und waren in den Versammlungen der Bürger, wie in den Palästen der Fürsten gleich willkommen. Hier trugen sie die unsterblichen Nationalgesänge vor, die nach zwei Jahrtausenden noch unser Entzücken, unsere Bewunderung sind. – Rhapsodie nennt man jetzt eine Sammlung von Dichtungen, Darstellungen etc., die, obwohl gewissermaßen innerlich zusammenhängend, doch einzelne für sich bestehende Ganze sind.

–r.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rhapsoden — (griech. ῥαψῳδία „Gesang“) waren wandernde Sänger im antiken Griechenland, die bei Festen und feierlichen Anlässen epische Dichtungen wie die von Homer zur Begleitung einer Phorminx (Saiteninstrument) vortrugen. Sie bildeten einen Teil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Rhapsoden — Rhapsōden (grch., »Zusammenfüger von Liedern«), bei den alten Griechen Rezitatoren epischer, bes. homerischer Gedichte bei Festversammlungen; ihre Genossenschaften (Rhapsodenschulen) bewahrten die Überlieferung der homerischen Gedichte und trugen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rhapsoden — Rhapsoden, im alten Griechenland wandernde Sänger, welche aus den epischen Dichtungen, namentlich den homerischen, einzelne Stücke (Gesänge) vortragen, daher Rhapsodie, Theil eines größeren Epos, Gesang. Rhapsodisch, abgerissen, bruchstückweise …   Herders Conversations-Lexikon

  • Rhapsodīe — (griech.), von einem Rhapsoden (s. d.) vorgetragenes Gedicht oder Abschnitt eines solchen (daher rhapsodisch, aus einzelnen Gesängen bestehend und soviel wie bruchstückartig, abgerissen); jetzt ein in Form und Plan freigehaltenes Gedicht (z. B.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rhapsodie — Rhap|so|die 〈f. 19〉 1. 〈Lit.〉 1.1 〈urspr.〉 von den Rhapsoden vorgetragenes, erzählendes Gedicht od. Teil einer Dichtung 1.2 〈heute〉 Gedicht in freier Form 2. 〈Mus.〉 2.1 balladenhaft erzählendes Gesangstück 2.2 Instrumentalstück über Volksweisen,… …   Universal-Lexikon

  • Rhapsodie — Eine Rhapsodie war ursprünglich ein von griechischen Wandersängern, den Rhapsoden, vorgetragenes Gedicht oder Teil einer Dichtung. Heute versteht man unter Rhapsodie ein Vokal oder Instrumentalwerk, das an keine bestimmte Form in der Musik… …   Deutsch Wikipedia

  • Rhapsodie — Rhap|so|die 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. 〈urspr.〉 von den Rhapsoden vorgetragene Dichtung 2. 〈heute〉 Gedicht in freier Form 3. 〈Musik〉 a) balladenhaft erzählender Gesang b) instrumentale Komposition über Volksweisen …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Rhapsodie — Rhap|so|die die; , ...ien <aus lat. rhapsodia, dies aus gr. rhapsōidía>: 1. a) von einem Rhapsoden vorgetragene epische Dichtung; b) Gedicht in freien Rhythmen. 2. a) Instrumentalfantasie [für Orchester] mit Betonung des Nationalcharakters …   Das große Fremdwörterbuch

  • Rhapsode — Rhapsoden (griech. ῥαψῳδία „Gesang“) waren wandernde Sänger im antiken Griechenland, die bei Festen und feierlichen Anlässen epische Dichtungen wie die von Homer zur Begleitung einer Phorminx (Saiteninstrument) vortrugen. Sie bildeten einen Teil… …   Deutsch Wikipedia

  • rhapsodisch — rhap|so|disch 〈Adj.; Lit.; Mus.〉 einer Rhapsodie ähnlich, bruchstückhaft * * * rhap|so|disch <Adj.>: a) die Rhapsodie, den Rhapsoden betreffend; in freier Form [gestaltet]: e Dichtung; b) (bildungsspr. selten) bruchstückhaft,… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”