Rosenholz, Rhodiserholz

Rosenholz, Rhodiserholz oder Rhodiserholz, wird keineswegs von wirklichen Rosenstämmen gewonnen, sondern kommt von dem convolvulus scoparis, der jedoch den Winden nur hinsichtlich der Blätter und Früchte gleicht. Er ist ein Strauch, der besonders auf Teneriffa wächst, und nur die Wurzel und das Untertheil des Stammes geben das röthlichgelbe Rosen- oder Cypernholz. Durch Reibung entlockt man ihm einen gewürzhaften, rosenähnlichen Geruch, der durch das flüchtige Oel, welches ihm innewohnt, erzeugt wird. Dieses Oel steht jedoch dem achten bedeutend nach, und Verfälschungen damit sind nicht selten. Das Holz, in höchstens fünf Zoll dicken Stücken eingeführt, dient zu seinen Arbeiten der Tischler. Neben dem Citronen- und Palissanderholz spielt es jetzt im Boudoir der eleganten Pariserinnen eine bedeutende Rolle.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rhodiserholz — Rhodiserholz, soviel wie Rosenholz …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rhodiserholz — Rhodīserholz, s.v.w. Rosenholz (s.d.); Rhodiseröl, s.v.w. Rosenholzöl …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rosenholz — Ro|sen|holz 〈n. 12u; Sammelbez. für〉 eine Anzahl Hölzer von hell bis dunkelroter Farbe, z. T. mit rosenartigem Duft * * * Ro|sen|holz, das <Pl. …hölzer> [nach dem rosenähnlichen Duft u. der rosafarbenen Äderung; urspr. Bez. für alle… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”