Sand, Sandstein

Sand, Sandstein), aus Quarzkörnern bestehend, meist als Quell-, Flug-, Perl-, Streu-, Kies- und Schiffsand bezeichnet, ist auf der ganzen Erde verbreitet. Auf dem festen Lande entstanden die großen Sandwüsten durch Anschwemmungen des Meeres, welches zugleich Sandsteinmassen zerrieb und so den Winden Gelegenheit zum Verwehen gab. Sandsteinfelsen liefern gute Bausteine, die sich leicht bearbeiten lassen und der Nässe widerstehen. Sandhosen oder Wirbel sind in den Wüsten sehr gefährlich und haben mancher Karawane, welche, die den Eingebornen bekannten Vorzeichen nicht achtend, weiterzog, den Untergang bereitet. Sandregen soll mehrere Male gefallen sein. Dieß Phänomen erklärt sich nur dadurch, daß entweder ein heftiger Sturm Sandmassen in die Luft trieb, oder der Sand durch irgend eine Art von Verdünstung in die Atmosphäre aufgenommen wurde.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sandstein — ist ein Sedimentgestein (auch „Sedimentit“) aus miteinander verkitteten Sandkörnern, die vorwiegend aus Quarz bestehen. Die Sandkörner sind zwischen 0,063 und 2 mm groß. Sandstein mit Skolithos (Grabgängen von Würmern) …   Deutsch Wikipedia

  • Sandstein — Sandstein, ein aus kleinen, bis erbsengroßen, untereinander verkitteten Körnern eines oder mehrerer Minerale bestehendes Schichtgestein. Die Körner sind zum größten Teil Quarz und ähnlich harte Minerale, ferner Feldspat, Glaukonit, sehr seiten… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Sand — mit Rippelmarken Sand ist ein natürlich vorkommendes, unverfestigtes Sedimentgestein, das sich aus einzelnen Sandkörnern mit einer Korngröße von 0,063 bis 2 mm zusammensetzt. Damit ordnet sich der Sand zwischen dem Feinkies (Korngröße 2 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Sand — [zant], der; [e]s, e: Substanz, die durch Verwitterung von Gestein entstanden ist und aus feinen Körnern besteht: gelber, weißer, feiner, grober Sand; die Kinder spielen im Sand; aus verschiedenen Sanden (Sorten von Sand) bestehender Boden. Zus …   Universal-Lexikon

  • Sandstein — Sandstein, klastisches Gestein, das fast ausnahmslos aus der Verkittung von Sandkörnern von höchstens Erbsengröße, also aus Sand (s. d.), hervorgegangen ist. Durch Vergrößerung des Korns geht der S. in Konglomerate und Breccien, durch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sand — Sand, lockere Anhäufung von kleinen, höchstens erbsengroßen Körnern harter Minerale, vornehmlich von Quarz (Quarzsand), seltener von Feldspat und noch seltener von Kalkstein und andern Mineralen (Magneteisen, Augit, Turmalin, Zirkon, Rutil,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Sandstein [1] — Sandstein, Gebirgsarten, welche vorzugsweise aus, durch ein Bindemittel verkitteten Quarzkörnern bestehen. Die Größe der Quarzkörner ist gewöhnlich die eines Hirsekornes, zuweilen erreichen sie die Größe einer Erbse, zuweilen sind sie… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sand — Sand, Verwitterungsschutt aus kleinen losen Mineralkörnern, nach dem Hauptbestandteil benannt (Quarz S., Kalk S., Magneteisen S. etc.); bildet die Dünen, den lockern Flug S. weiter Ebenen, im Wasser die Sandbänke, liefert verkittet den Sandstein… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sandstein — Sạnd|stein 〈m. 1〉 I 〈unz.〉 aus Sand u. Bindemitteln bestehendes Sedimentgestein, leicht zu bearbeiten u. von warmem Farbton, häufig als Baustein od. für Skulpturen verwendet II 〈zählb.〉 Stein aus Sandstein (I) * * * Sạnd|stein: durch… …   Universal-Lexikon

  • Sand a.Main — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”