Satyrn (Mythologie)

Satyrn (Mythologie), ländliche Gottheiten der Griechen und Römer, an die der Glaube sich erst später ausbildete. Wälder, Haine und Berghöhlen bewohnend, schwärmten sie einzeln oder in Scharen durch die Fluren; von abschreckender Gestalt, behaart, zottig, rothfarbig, mit kurzen Hörnern, langen Thierohren, und bocksfüßig, offenbarten sie auch in ihren Trieben und Handlungen die Bocksnatur. Sie stellten mit faunischer Lüsternheit den Nymphen, wie den Töchtern der Menschen, nach, oder folgten trunken, taumelnd dem rauschenden Freudenzuge des Dionysos, ihres Vaters, der mit einer Ziege sie zeugte. Seinem schwärmenden Gefolge schlossen sie sich an, den Thyrsus schwingend, und auf Pansflöten oder Doppelpfeifen blasend. Der berühmteste Satyr war Silen (s. d.).

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Satyrn — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Satyrn, in der griechischen Mythologie Waldgeister im Gefolge des… …   Deutsch Wikipedia

  • Griechische Mythologie — Griechische Mythologie. I. Die griechische Mythologie wurde an Reichthum, Mannichfaltigkeit u. Schönheit des Inhalts von keiner Mythologie eines anderen Volkes, selbst nicht von der der alten Inder erreicht. Alle Arten u. Formen des Naturlebens,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jupiter (Mythologie) — Jupiter (römische Kamee) Jupiter (lateinisch Iuppiter, seltener Iupiter, Genitiv: Iovis) oder Diēspiter, seltener Juppiter, oft mit erweitertem Namen Iuppiter Optimus Maximus („bester und größter Jupiter“; in Inschriften meist abgekürzt zu IOM),… …   Deutsch Wikipedia

  • Persephone (Mythologie) — Die Proserpina von Dante Gabriel Rossetti – Der verhängnisvolle Biss in den Granatapfel Persephone (griechisch: Περσεφόνη, älteste Form Περσόφαττα mit der Bedeutung die, „welche [beim Dreschen] die Garben schlägt“) ist in der griechischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sprichwörtliches aus der griechischen Mythologie — Die folgende Aufstellung bietet einen Überblick über Wortschöpfungen und Redewendungen, die aus der griechischen Mythologie in den deutschen Sprachgebrauch übernommen worden sind. Achillesferse Eine Schwachstelle, eine verwundbare Stelle an einem …   Deutsch Wikipedia

  • Silen (Mythologie) — Ein Silen (römische Skulptur aus dem Louvre) Ein Silen (lat. Silenus, Selenus) ist in der griechischen und römischen Mythologie ein Mischwesen aus Mensch und Pferd, wobei es einem Menschen viel ähnlicher ist als ein Kentaur: Neben einer Stupsnase …   Deutsch Wikipedia

  • Nebris (Mythologie) — Die Nebris (νεβρίς Balg des νεβρός, des Hirschkalbes) ist in der griechischen Mythologie und Darstellung ein Attribut des Bacchos oder Dionysos (Euripides, Die Bakchen (ed. Kjeld Matthiessen): 97, 125, 157, 790) und von dessen Gottesdienern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pan (Mythologie) — Pan (Florenz) Pan (griechisch Πάν) ist in der griechischen Mythologie der Hirtengott. Seiner Gestalt nach ist er ein Mischwesen aus Menschenoberkörper und dem Unterkörper eines Ziegenbockes. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Redewendungen aus der griechischen Mythologie — Die folgende Aufstellung bietet einen Überblick über Wortschöpfungen und Redewendungen, die aus der griechischen Mythologie in den deutschen Sprachgebrauch übernommen worden sind. Achillesferse Eine Schwachstelle, eine verwundbare Stelle an einem …   Deutsch Wikipedia

  • Silvanus (Mythologie) — Weihegabe des Bärenfängers der Legio XXX Ulpia Victrix an Silvanus, LVR Archäologischer Park Xanten Silvanus war der römische Gott der Hirten und Wälder. Daneben wurde er unter dem Namen Silvanus Litoralis als Gott der Meeresküsten verehrt. Er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”