Schakal

Schakal, der Proviantmeister des Löwen, wie man ihn auch scherzweise genannt hat. Er weckt nämlich mit seinem durchdringenden Geschrei den Wald auf und der Löwe ergreift die schüchternen Thiere, welche vor diesem Geschrei fliehen. Der S. hat große Aehnlichkeit mit dem Fuchse, doch ist sein Kopf kürzer und seine Beine sind länger. Wenn man ihn jung fängt, so wird er bald zahm gleich dem Hunde. In Afrika finden sich die S. vom Kap bis zur Berberei, und ebenso im ganzen mittäglichen Asien in großen Scharen, denn sie leben, gegen die Gewohnheit der Raubthiere, gesellig. Sie sind kühn und verwegen, richten oft große Verheerungen auf den Straßen an, und bewohnen wie die Füchse unterirdische Baue, welche sie sich selbst graben.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schakal — «Schakal» Сингл Lacrimosa из альбома Inferno Выпущ …   Википедия

  • Schakal — ist ein Subtribus der echten Hunde, der drei Wildhunde, die von wolfsähnlicher Gestalt, aber deutlich kleiner sind. Normalerweise fasst man unter diesem Namen drei afroasiatische Arten der Gattung Canis zusammen: Schabrackenschakal Goldschakal… …   Deutsch Wikipedia

  • Schakal — est un single du groupe de métal gothique, Lacrimosa. Néanmoins le groupe ayant commencé ses débuts dans la darkwave, Schakal présente ainsi également une influence darkwave marqué[1],[2]. Ce single sort en 1994 sous le label Hall of Sermon[3].… …   Wikipédia en Français

  • Schakal — Sm erw. fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. chacal, das über türk. çakal, şakal auf pers. šaġāl und weiter auf ai. śṛgālá (alle gleicher Bedeutung) zurückgeht. Wanderwort unbekannten Ursprungs.    Ebenso nndl. jakhals, ne. jackal, nfrz …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schakal — Schakal: Der Name des hundeartigen Raubtieres (Asiens, Afrikas und Südosteuropas) stammt letztlich aus aind. s̓ṛgālá ḥ »Schakal«. Er wurde den europ. Sprachen durch pers. šaġāl und türk. c̣akal im 17. Jh. vermittelt …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schakal — Schakal, im Allgemeinen jedes Thier aus der Gattung Hund, welches eine runde Pupille, einen fuchsartigen Schwanz, auch eine dünnere [79] Schnauze als bei dem Wolfe hat u. sich Höhlen gräbt u. in Heerden lebt, u. es gehört also hierher: der S. vom …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schakal — (Thos, Goldwolf, Canis [Sacalius] aureus Briss.), Raubtier aus der Gattung Hund (Canis L.), 65–70 cm lang, mit 30 cm langem Schwanz und 45–50 cm hoch, im Habitus den Füchsen sich nähernd, ist schmutzig graugelb, auf dem Rücken dunkler, bisweilen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schakal — Schakal, Goldwolf (Canis aurĕus Briss. [Tafel: Afrikanische Tierwelt, 17]), wilde Hundeart, fuchsähnlich, gefräßig, leicht zähmbar; gesellig lebend, wegen seines nächtlichen Geheuls berüchtigt. Asien, Nordafrika, Südosteuropa …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schakal — Schakal, Goldwolf (Canis aureus), zur Gattung Hund gehöriges Raubthier, dem Wolfe gleichend, aber kleiner und mit kürzerem Schwanz, oben graubräunlich, unten und an den Beinen blaßgelb, am Ohr rostfarbig, findet sich im Orient, in Indien,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schäkäl — Der Schäkäl, im Deutschen meistens Schekel, bezeichnet ein biblisches Gewichtsmaß. 1 Kikkar = 60 Manäh = 3000 Schäkäl ≈ 34,2 Kilogramm 1 Manäh = 50 Schäkäl ≈ 571 Gramm 1 Schäkäl ≈ 11,42 Gramm Nach dem Schäkäl ist auch die Israelische Währung… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”