Scheidemünze

Scheidemünze, die gewöhnlich aus bloßem Kupfer oder sehr geringhaltigem Silber bestehende Ausgleichungsmünze im Binnen verkehr und Kleinhandel, welcher bei den gebildeten Nationen vielen sonst unbedeutenden Gegenständen einen Tauschwerth zuerkannt hat. Sie verrichtet sonach im Verkehr nur die kleineren Dienste, aber ihr Mangel wirkt oft nachtheiliger als der an edleren Münzen.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scheidemünze — 3 Pfenninge, B (Hannover unter Preußen) …   Deutsch Wikipedia

  • Scheidemünze — Scheidemünze, kleinere Münze zur Ausgleichung im Verkehr, meist aus Kupfer, Bronze od. Billon geschlagen; doch kommt auch rein silberne, zinnerne u. bleierne vor, s.u. Münze 2). Daher Scheidemünzfuß, der Münzfuß, nach welchem in einem Lande die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Scheidemünze — Scheidemünze, zur Ausgleichung im täglichen Verkehr dienende Kleinmünzen, die wegen starker Abschleifung und höherer Prägekosten größern Nominalwert haben, als ihnen nach dem Metallgehalt im Verhältnis zum Kurantgelde zusteht, daher außer Landes… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Scheidemünze — Scheidemünze, im Gegensatze zu dem eigentlichen Währungs oder Kurantgeld diejenigen Münzen, welche nur zu Zahlungen im Kleinverkehr dienen und deshalb nur bis zu einem bestimmten Betrage (in Deutschland Silbermünzen bis zu 20 M, Nickel und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Scheidemünze — heißt das Geld für den kleinen Verkehr, das eben darum in keiner größeren Masse umlaufen soll, als für die Ausgleichungen im täglichen Verkehr nothwendig ist. Die S. hat in der Regel geringeren Gehalt als ihr Nennwerth ist; nach dem preuß.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Scheidemünze — Sf erw. fach. (17. Jh.) Hybridbildung. Auch als Schiedmünze bezeugt. Die Münze, mit der feinere Unterschiede gemacht werden können, zu scheiden.    Ebenso nschw. skiljemynt, nnorw. skillemynt. deutsch s. scheiden, s. Münze …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Scheidemünze — Schei|de|mün|ze 〈f. 19; veraltet〉 kleine Münze, die wegen stärkerer Abschleifung infolge rascheren Umlaufs höheren Geldwert als tatsächl. Feinmetallwert hat * * * Schei|de|mün|ze, die [zu ↑ scheiden (2 a)] (Geldw. veraltet): Münze mit geringem… …   Universal-Lexikon

  • Scheidemünze, die — Die Scheidemünze, plur. die n, kleine Münze, im Gegensatze der harten, groben; vermuthlich weil sie erst nach Einführung der letztern geschlagen wurde, um den Käufer und Verkäufer im Handel und Wandel in Kleinigkeiten zu scheiden. Es gehören… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Scheidemünzen — Scheidemünze 3 Pfenninge, B (Hannover unter Preußen) Scheidemünzen wurden Münzen zur Zeit des Kurantgeldes (in Deutschland praktisch bis Anfang August 1914, dem Beginn des 1. Weltkrieges) genannt, deren Metallwert geringer als ihr gesetzlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Разменная монета — (Scheidemünze, monnaie divisionnaire ou monnaie d appoint, small coin) денежные металлические знаки, нарицательная цена которых значительно превышает их внутреннюю, действительную стоимость. Современный меновой оборот культурных народов не может… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”