Schinken

Schinken, erhalten wir, wie bekannt, am besten aus Westphalen, Pommern, der Moldau und Bayonne in Frankreich. Außerdem liefern Portugal, Italien und Spanien auch sehr guten S., weil dort die Schweine zum großen Theil mit Kastanien und Mais gefüttert werden, was dem Fleische einen sehr lieblichen Geschmack gibt Die westphälischen S., welche eine europäische Berühmtheit erlangt haben, werden mit Salz und Salpeter gehörig eingesalzen, hierauf 8–10 Tage wohl gepreßt eingepökelt, dann in Weingeist, worin zerquetschte Wachholderbeeren eingeweicht wurden, eingetaucht und endlich in die Rauchkammer gehängt. Auf dem Heerde macht man Feuer von dürrem Wachholdergesträuch und erlangt hierdurch ein sehr rothes, schmackhaftes Fleisch. In Constantinopel gibt es einen besondern Schinkenaufseher, welcher der Innung der Schinkenmacher vorsteht; allein die S. werden dort nicht von Schweine-, sondern von Rindfleisch bereitet.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schinken — Kochschinken (Die runde Form, ebenso wie die eckige des Rohschinkens …   Deutsch Wikipedia

  • Schinken — Sm std. (10. Jh.), mhd. schinke, ahd. skinco, as. skinka Schenkel, Schinken , afr. berskinze nacktschenklig Stammwort. Im Ablaut zu Schenkel. Die Übertragung alter Schinken für altes Buch bezieht sich wie alte Schwarte auf den Ledereinband (seit… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schinken — Schinken: Das Substantiv bezeichnete ursprünglich das menschliche und tierische Bein. Mhd. schinke »Knochenröhre; Schenkel; Schinken«, ahd. scinco »Knochenröhre; Schenkel« (daneben aengl. ge scincio »Nierenfett«) gehören wie das ablautend… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schinken — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Amerikaner essen oft Eier und Schinken zum Frühstück. • Ich glaube sie verkaufen Schinkensandwiches …   Deutsch Wörterbuch

  • Schinken — Schinken, Bitte, ein Brötchen mit Schinken …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Schinken — Schinken, 1) das Dickbein mit dem Gefäß; 2) das Dickbein mit dem daran befindlichen Fleische, vorzüglich von Schweinen, welches eingesalzen u. geräuchert wird; man macht auch Vorderschinken. In Deutschland liefert die besten Schweineschinken… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schinken — Schinken, die gepökelten und dann geräucherten Keulen u. Schultern (Vorderschinken) der Schweine. Die besten deutschen S. liefern Westfalen, Braunschweig, Mainz (in Frankreich allgemeine Bezeichnung für deutschen S.: jambon de Mayence), Thüringen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schinken — 1. Besser ein alter Schinken, denn unreif ⇨ Kalbfleisch(s.d.). – Braun, I, 3870. 2. Das heisst die Schinken verderben, sagte der Kerl, als er gerädert werden sollte. Holl.: Je zult mijne schonken en bonken in tweeën slaan, zei de mof, en hij werd …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schinken — Bei jemandem einen Schinken im Salze liegen haben: mit ihm noch eine Sache auszutragen haben, evtl. noch Strafe von ihm zu erwarten haben. Diese sprichwörtliche Redensart ist in den niederdeutschen Mundarten beliebt und gebräuchlich und läßt sich …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Schinken — vier Buchstaben (umgangssprachlich); Sitzfleisch (umgangssprachlich); Pöter (umgangssprachlich); Gesäß; Arsch (derb); Allerwertester (umgangssprachlich); Popo ( …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”