Schumla, Schumna

Schumla, Schumna, die berühmte Feste am Passe über den Balkan (s. d.), deren stolze Wälle den Kriegern des Halbmondes für uneinnehmbar galten, die aber 1829 von den Russen mit höhnendem Stolze umgangen und eingeschlossen wurde. Sie liegt im Sandschak Silistria, in einer sehr reizenden Gegend zwischen Weingärten, hat ein altes, hochgethürmtes Castell, treibt beträchtlichen Handel mit Kupferschmiedwaaren, Tüchern und Kleidungsstücken, und wird von ungefähr 20,000 Ew., einem Gemische von Türken, Juden, Armeniern und Griechen, belebt. In der Nähe befindet sich ein kleines Städtchen sehr sonderbarer Art: es wird nämlich von lauter Frauenzimmern bewohnt, welche sämmtlich zu der niedrigsten Klasse der Hetären (s. d.) gehören, und keine Männer unter sich dulden, außer solchen, die ihren Reizen huldigen wollen.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schumla — (Schumna), feste Stadt im türkischen Ejalet Silistria in Bulgarien; hat Schloß (festes Castell), mehr durch Natur als durch Kunst fest, war in den Türkisch Russischen Kriegen gewöhnlich das Hauptquartier des Großveziers, treibt ansehnlichen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schumla — (früher Schumna), s. Schumen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schumla — Schumla, Schiumla, Schumna, türk. Festung am sogen. kleinen Balkan mit etwa 50000 E. (Türken, Bulgaren, Armeniern, Juden), Blech u. Kupferhämmern, Gerberei, Seideweberei, Bazars, lebhaftem Handel. S. ist durch seine Lage (es liegt in einem… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”