Steifleinewand

Steifleinewand, dieses, namentlich zum Unterfutter gebrauchte, Gewebe, bei welchem die Fäden der Kette und des Einschlags etwas von einander entfernt sind, und welches mit Leim oder Gummi überzogen und gesteift wird, besteht aus flächsenem oder hanfenem Garn, und kommt theils roh und ungebleicht, theils gefärbt zum Verkauf.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steifleinewand — (Steifschetter), rohe od. gefärbte Leinewand, welche durch dünnen Leim gezogen u. dadurch steif gemacht ist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Glanzleinewand — Glanzleinewand, dieses zu Kleider , Hutfutter etc. gebrauchte Zeug, wird theils von flächsenem Garn, theils von Baumwolle gewebt. Es wird mit Stärke und Gummi überstrichen und erhält durch Glätten mit einem geschliffenen Kiesel den ihm… …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”