Sulioten

Sulioten, die Flibustier des festen Landes, welche Räuber und Helden zugleich aus den Klüften des Gebirgszugs Suli im Sandschak Janina in Albanien in geflügelten Schwärmen hervorbrachen, um flüchtig die flüchtige Beute zu haschen, und zugleich mit heldenmüthiger Aufopferung für Freiheit und Heimath kämpften. Denn als die Türkengeißel, der Pascha Ali von Janina, nach einer fast übermenschlichen Gegenwehr sie fast ganz aufgerieben und selbst ihren letzten Zufluchtsort, den von mehreren Thürmen vertheidigten Berggipfel Tripa, eine wahre Feste des Heimwehs, umzingelt hatte, stürzten sich viele derselben, und selbst Frauen und Kinder, mit kalter Entschlossenheit gen Osten, wo die Sonne aufersteht, in die Tiefen des abgeschlossenen Felsengrundes, um die angeborene Freiheit gegen Ali's Sclavenscepter zu bewahren, und ein freies Grab zu finden im Lande der Tyrannei: – nur einige Wenige flüchteten nach den ionischen Inseln (1803). Später ließ ihnen Ali wieder Schutz angedeihen und benutzte sie selbst zu einem Aufstande gegen den Sultan. Auf's Neue aber bedrängt und eng in ihre Felsen eingeschlossen, mußten sie am 4. Sept. 1822 den Türken Suli übergeben: – und wie vie Flibustier, wenn sie mit ihrem Schiffe auch ihre Heimath verloren, nicht wußten, wo sie ihr Haupt hinlegten, und sehnsüchtig nach den hohen Wellenthürmen starrten, mit der stolzen Flagge der Gefahr, so zerstreuten sich auch die S. nun einsam in die einsamsten Gebirge, oder flohen nach Kephalonia, um sich fortan im Heimweh zu verzehren nach den hohen Felsenthürmen von Suli, wo ihnen der Donner des Gebirgs das erste Wiegenlied der Freiheit gesungen.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sulioten — Sulioten,   nach der Gebirgslandschaft Suli in Epirus (Griechenland) benannte Volksgruppe gräzisierter christlicher Albaner, die sich seit etwa 1790 im Kampf gegen die osmanische Herrschaft hervortat. Nach schweren Niederlagen 1803 und 1822… …   Universal-Lexikon

  • Sulioten — Sulioten, s.u. Suli …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sulioten — Sulioten, albanes. Volksstamm im Süden des Paschaliks Janina, dem alten Epirus, leitet seinen Ursprung von einer Anzahl Familien ab, die im 17. Jahrh. vor dem türkischen Druck in den Gebirgen von Suli in der Nähe der Stadt Parga eine Zuflucht… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sulioten — Suliōten, die frühere griech. albanes. Bevölkerung des Gebirgslandes Suli in Epirus, lange unabhängig, 1803 von Ali Pascha, 1822 von den Türken besiegt, auf engl. Schiffen nach Kephallenia gebracht, nahmen tapfern Anteil am griech.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sulioten — Sulioten, kleiner hellenisch albanesischer Stamm im Paschalik Janina, von der kleinen Bergfeste Suli so genannt; die S. behaupteten sich 15 Jahre gegen Ali Pascha, wanderten 1803 nach den jonischen Inseln aus, kehrten 1820 zurück, als Ali sich… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sulioten — Soulioten in traditionellen Gewändern. Von Eugène Delacroix 1824 1825; Louvre Museum, Frankreich. Die Sulioten oder Soulioten (griechisch Σουλιώτες, Souliotes ; Albanisch: Suliotët) waren eine kriegerische Gemeinschaft, die die Berge… …   Deutsch Wikipedia

  • Bozzaris — Bozzaris, ausgezeichnete Familie in Suli (s.d.), die namentlich seit dem letzten Jahrzehend des 18. Jahrh. in den Kämpfen der Sulioten gegen die Türken unter Ali Pascha von Janina u. später in der Griechischen Revolution rühmlich sich hervorthat …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Suli — Suli, Gebirgszug im türkischen Ejalet Janina, bewohnt von den Sulioten, deren Anzahl sonst wohl auf 12,000 gerechnet wurde. Die Sulioten sind ursprünglich arnautische u. hellenische Hirten, welche sich im 17. Jahrh. hier ansiedelten, die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Botsaris — Markos Botsaris. Ludovico Lipparini: Der Tod von Markos Botsaris (Museo Sartorio) …   Deutsch Wikipedia

  • Botzaris — Markos Botsaris. Ludovico Lipparini: Der Tod von Markos Botsaris (Museo Sartorio) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”