Talisman

Talisman, ein Bild, ein geheimnißvoller, meist mit mystischen Zeichen versehener, zu eigener Stunde verfertigter kleiner Körper, welcher dem Aberglauben zufolge gewisse Zauberkräfte besitzen und z. B. gegen Krankheit, Verwundung etc. schützen soll. Nach Göthe's Meinung soll es sich von Amulet (s. d.) nur dadurch unterscheiden, daß bei ihm die mystische Schrift auf Edelstein, beim Amulet dagegen auf Papier geschrieben werde. Doch läßt sich mancherlei gegen diese Erklärung einwenden, und jedenfalls stehen sich beide so nahe, daß sie vielfach mit einander verwechselt werden. Die 7 Planeten sollen mit geheimnißvoller Macht auf ihre Bildung einwirken; daher sehr viele T'e aus den Metallen verfertigt werden, denen diese Planeten vorstehen. Selbst Jesus bediente sich nach der Meinung der unwissenden Juden eines T's zur Verrichtung seiner Wunder. Unter den ortientalischen T'n sind die bemerkenswerthesten: goldene Ringe, um zu hohen Ehrenstellen zu gelangen, Lazurringe, um sich Glück in der Liebe, Trinkgeschirre, die mit Sprüchen des Korans versehen, um sich gegen Vergiftung zu sichern, der zauberkräftige Salomonsring, welcher unter gewissen Constellationen gegossen und gefaßt wird, und die sogenannten Sieben T 'e Salomon's, nämlich das Siegel, das Schild, der Panzer, das Feuerschwert, das Weltenglas, der Zauberspiegel und die Zauberrosse; ferner besondere Zeichentalismane mit wunderbaren Charakteren, wie die Siegel der Erzväter Adam, Isaak, Abraham, Ismael, und der 4 ersten Khalifen. Als der Isis- und Serapisdienst in Rom Eingang gefunden hatte, trugen die Römerinnen geheiligte und von einem Priester des Serapis mit besondern Formeln eingesegnete Ringe, gewöhnlich mit einem Jaspis, in welchen ein Serapiskopf mit seinem Attribute, dem Scheffel auf dem Haupte, eingeschnitten war; und die Serapispriester trieben ansehnlichen Handel mit solchen geheimnißvollen magischen Ringen. Der christliche Sinn aufgeklärterer Jahrhunderte erkennt nur noch gewisse kräftige T'e in der eigenen Brust an, wie Glaube, Unschuld, ein reines Gewissen.

–i–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • talisman — [ talismɑ̃ ] n. m. • 1592; ar. tilsam, du bas gr. telesma « rite religieux » ♦ Objet (pierre, anneau, etc.) sur lequel sont gravés ou inscrits des signes consacrés, et auquel on attribue des vertus magiques de protection, de pouvoir. ⇒ amulette.… …   Encyclopédie Universelle

  • talisman — TALISMÁN, talismane, s.n. Mic obiect despre care se crede că aduce noroc; amuletă. – Din fr. talisman. Trimis de laura tache, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  TALISMÁN s. v. amuletă. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa: Sinonime  talismán s.n., pl.… …   Dicționar Român

  • Talisman — Sm Glücksbringer erw. fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. talismano, dieses aus arab. ṭilasm Zauberbild , dieses über das Mittelgriechische aus gr. télesma bestätigtes Abbild , zu gr. teleĩn vollenden usw. , zu gr. télos n. Ende, Zweck,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • talisman — (n.) 1630s, from Fr. talisman, in part via Arabic tilsam (pl. tilsaman), a Greek loan word; in part directly from Byzantine Gk. telesma talisman, religious rite, payment, earlier consecration, ceremony, originally completion, from telein perform… …   Etymology dictionary

  • Talisman — »Glücksbringer, Maskottchen«: Das in dt. Texten seit dem 17. Jh. bezeugte Fremdwort ist aus gleichbed. it. talismano entlehnt. Dies stammt seinerseits wie auch frz. talisman, span. talismán aus pers. ṭilismāt, dem Plural von ṭilism… …   Das Herkunftswörterbuch

  • talisman — TALISMAN. s. m. Piece de metal fonduë & gravée sous certains aspects de planetes, sous certaine constellation, & à laquelle on attribuë des vertus extraordinaires, comme de vaincre ses ennemis, de gagner. les bonnes graces des personnes, de… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Talisman — Tal is*man, n.; pl. {Talismans}. [Sp., from Ar. tilism, tilsam, a magical image, pl. tilsam[=a]n, fr. Gr. ? tribute, tax, LGr., an initiation, incantation, from ? to complete, perform, to play taxes, to make perfect, to initiate, especially in… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Talisman — Talisman, 1) (gr. Τέλεσμα, arab. Tilsem, ein Knoten, welcher alle zauberische Knoten, selbst die Fesseln auflöst, nach Anderen ein Bild, Abzeichnung, Charakter), nach orientalischem Aberglauben ein Ding, welchem die zauberische Kraft inwohnt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • TALISMAN —     Talisman, s. m., terme arabe francisé, proprement consécration; la même chose que telesma ou phylactère; préservatif, figure, caractère, dont la superstition s est servie dans tous les temps et chez tous les peuples. C est d ordinaire une… …   Dictionnaire philosophique de Voltaire

  • talismán — sustantivo masculino 1. Objeto o imagen a los que se atribuyen poderes mágicos o sobrenaturales: No viajo si no llevo en el bolsillo mi talismán de la buena suerte …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • talismán — (Del fr. talisman, este del persa ṭelesmāt, y este del gr. τέλεσμα, rito religioso). m. Objeto, a veces con figura o inscripción, al que se atribuyen poderes mágicos …   Diccionario de la lengua española

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”