Aunoy, Jumelle d'

Aunoy, Jumelle d', Marie Catherine Jumelle d', war eine der fruchtbarsten Schriftstellerinnen ihrer Zeit. Sie wurde im Jahr 1650 geboren, war die Tochter eines normännischen Edelmannes, vermählte sich mit dem Grafen François de la Mothe d' Aunoy und starb 1705. Ihre Contes des Fées, in vier Bänden, so wie ihre Voyage en Espagne, und die Mémoires de la Cour d' Espagne, machten großes Aufsehen und galten als Muster des damaligen guten Geschmacks in der Schreibart, sowie der geistreichen Auffassung und Benutzung der Gegenstände, die ihrem scharfen Blick zur Anschauung gekommen waren. Sie hat außer diesen Werken auch noch folgende hinterlassen: Mémoires de la Conr d' Angleterre, Aventures d' Hippolite, Comte de Duglas, Aventures du Prince de Carency, Aventures du Comte de Warwick, und Mémoires historiques de ce, qui s'est passé de plus remarquable en Europe depuis 1672 jusqu'en 1679.

A.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aunoy [2] — Aunoy (spr. Onoa, d A), französisches Geschlecht leitete seinen Ursprung von Eudo d Aunoy. (1132) ab. Merkwürdig bes. Marie Catharine Gräfin d A., geb. Jumelle de Berneville, geb. 1660; vermählt mit dem Grafen François de la Mothe d A.; st. 1705 …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”