Thunfisch

Thunfisch, zu den Makrelen (s. d.) gehörig, ist oben stahlblau, unten silberfarbig, wird ganz fett, an 6 Centner schwer, 2–10 F. lang und ist in mehreren Meeren zu finden. Ost schwimmt dieser gefräßige Raubfisch in Gesellschaft von Tausenden, die zusammen ein längliches Viereck bilden, und zwar so gedrängt bei einander, daß man kaum mit einem Boote durch kann. Man fängt sie meist in Netzen (Tonnaros), die man mit Ankern und schweren Gewichten auf dem Meeresgrunde befestigt. In Italien ist der Thunfischfang eine allgemeine Lustbarkeit, an der sogar Vornehme Antheil nehmen. Der T. dürfte wohl der größte Fisch unter denjenigen sein, die in Europa gegessen werden. Sein Fleisch ist roth, an Farbe und Geschmack dem Kalbfleisch ähnlich. Eingesalzen wird es weit versendet und heißt Tonin.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thunfisch — Thunfisch …   Deutsch Wörterbuch

  • Thunfisch — (Thunin, Thynnus Cuv.), Gattung aus der Fischfamilie der Makrelen; die erste Rückenflosse zieht sich bis gegen die zweite hin u. um die Brust ein Schild, gebildet durch größere u. etwas rauhere Schuppen, u. zwischen den zwei kleinen Kanten des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Thunfisch — (Thynnus C. V.). Gattung der Stachelflosser aus der Familie der Makrelen (Scomberidae), große Fische mit gestrecktem, spindelförmigem Körper, nahe aneinander stehenden Rückenflossen, 8–10 falschen Flossen, zwischen der letzten Rückenflosse, bez.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Thunfisch — (Thynnus), zur Familie der Makrelen gehörige Fischgattg. mit dicht hintereinander stehenden Rückenflossen (zwei großen und zahlreichen kleinen), einer großen und vielen kleinen Afterflossen, großen, eine Art Panzer bildenden Schuppen an der Brust …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Thunfisch — Thunfisch, s. Makrele …   Herders Conversations-Lexikon

  • Thunfisch — Sm erw. fach. (16. Jh.) Entlehnung. Verdeutlichende Komposition zu dem entlehnten Thunn aus l. thynnus, thunnus (it. tonno, frz. thon); dieses aus gr. thýnnos, ein Mittelmeerwort, das wohl aus dem Semitischen stammt (arab. tinnīn, hebr. tannīn… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Thunfisch — Thunfisch: Der Name des makrelenartigen Speisefischs, der in allen warmen und gemäßigten Meeren vorkommt, ist aus lat. thynnus, thunnus entlehnt, das seinerseits aus griech. thýnnos (Wort einer Mittelmeersprache) stammt. Der Name erscheint in dt …   Das Herkunftswörterbuch

  • Thunfisch — Thunfische Gelbflossen Thunfische (Thunnus albacares) Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische …   Deutsch Wikipedia

  • Thunfisch — Thon (schweiz.); Tunfisch * * * Thun|fisch [ tu:nfɪʃ], der; [e]s, e, Tunfisch: a) (besonders im Atlantik und Mittelmeer lebender) großer Fisch mit blauschwarzem Rücken, silbrig grauen Seiten, weißlichem Bauch und mondsichelförmiger Schwanzflosse …   Universal-Lexikon

  • Thunfisch — der Thunfisch, e (Grundstufe) eine große Makrele, die meist in Dosen verkauft wird Beispiel: Sie hat einen Salat mit Thunfisch zubereitet …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”