Timur oder Tamerlan

Timur oder Tamerlan. Noch jetzt singen die Bewohner der polnischen Ukraine ein uraltes, trauriges Lied, welches mit den Worten beginnt:

Birke, Birke, schöne Birke

Warum bist du nur so traurig?

Woher kam der böse Wind,

Der dich angehaucht?

Ach, von Osten, ach von Osten

Da kam Gottes Fluch,

Gottes Fluch, der Tamerlan ....

Dieser grausame Eroberer Asiens, geb. um 1336, leitete seine Abkunft von dem berühmten Dschingis-Khan (s. d.) ab; nach Andern ist er der Sohn eines Lämmerhirten: – durch List und Gewalt bemächtigte er sich der mongolischen Herrschaft, erhob Samarkand (s. d.) zur Residenz seines Reiches und eroberte Asien vom Indus bis zur Mündung des Ganges. Den osmanischen Sultan Bajazeth I. besiegte er in der Ebene von Ancyra (1402). Immer gefürchteter wurde sein Name, doch eben als er aufbrechen wollte gegen China, starb er 69 Jahr alt (1405) in seiner Hauptstadt. Ein Grabmal von Jaspis birgt des Tyrannen Gebeine: aber der Jaspis wandelt sich in dem Auge des frommen Reisenden zum Blutstein, die Cherubim am Fußgestell zu Racheengeln, die Odalik auf dem Sarkophage zu einer Niobe mit Medusenaugen; und nur das blaue Himmelsauge mit seiner ewigen Heiterkeit blickt versöhnend hernieder zur Medusa.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tamerlan — Timur Denkmal in Taschkent Timur (eigentlich Temür) ibn Taraghai Barlas (persisch ‏تیمور‎, Tīmūr, von mitteltürkisch Temür – „das Eisen“; in der abendländischen Geschichtsschreibung besser bekannt als Tamerlan bzw. Timur Lenk ( …   Deutsch Wikipedia

  • Timur — Denkmal in Taschkent Tīmūr bin Taraghay Barlas (Mitteltürkisch: ‏تیمور‎ Temür‎, „das Eisen“), in der abendländischen Geschichtsschreibung besser bekannt als Tamerlan bzw. Timur Lenk (ugs. Timur der Lahme [1], * 8. April 1336 in Kesh, heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Timur Lang — Timur Denkmal in Taschkent Tīmūr bin Taraghay Barlas (Mitteltürkisch: ‏تیمور‎ Temür‎, „das Eisen“), in der abendländischen Geschichtsschreibung besser bekannt als Tamerlan bzw. Timur Lenk (ugs. Timur der Lahme [1], * 8. April 1336 in Kesh, heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Timur Leng — Timur Denkmal in Taschkent Tīmūr bin Taraghay Barlas (Mitteltürkisch: ‏تیمور‎ Temür‎, „das Eisen“), in der abendländischen Geschichtsschreibung besser bekannt als Tamerlan bzw. Timur Lenk (ugs. Timur der Lahme [1], * 8. April 1336 in Kesh, heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Timur Lenk — Timur Denkmal in Taschkent Tīmūr bin Taraghay Barlas (Mitteltürkisch: ‏تیمور‎ Temür‎, „das Eisen“), in der abendländischen Geschichtsschreibung besser bekannt als Tamerlan bzw. Timur Lenk (ugs. Timur der Lahme [1], * 8. April 1336 in Kesh, heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Timur — (»Eisen«), auch Timur Lenk, der »lahme T.« (infolge einer Verwundung), oder verstümmelt Tamerlan genannt, geb. 1333 in Kesch bei Samarkand, gest. 17. Febr. 1405, focht 1355 gegen Husein Kert von Chorasan, wurde um 1360 von den Dschagataïden als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Timur — (d.i. Eisen), auch Timur Beg oder Timur Leng (lahmer T.), gewöhnlich Tamerlan genannt, asiat. Eroberer, geb. 9. April 1336 zu Sebz in der Prov. Ketsch, bemächtigte sich 1370 Tschagatais, eroberte ganz Zentralasien, Persien und Indien, nahm den… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tughluq-Timur-Mausoleum — Das Tughluq Timur Mausoleum oder Tughluq Temür Mausoleum usw. (chinesisch 吐虎鲁克•铁木尔汗麻扎 Tuhuluke•Tiemu er han mazha, engl. engl. Tughluq Temür Mausoleum/Tughluq Tömur Khan mazar/etc.) im Kreis Huocheng (霍城县) des Autonomen Gebiets Xinjiang …   Deutsch Wikipedia

  • Mongolen — Mongolen, ein mächtiger Völkerstamm des nördlichen Asiens, der in der Aera der christlichen Zeitrechnung zweimal welterobernd aufgetreten ist: unter Dschingis Khan und Tamerlan. Nördlich von der großen chinesischen Mauer stürzten sich diese… …   Damen Conversations Lexikon

  • Goldene Horde — Das Reich der Goldenen Horde im Jahr 1389. Goldene Horde (mongolisch Алтан Орд Altan Ord; tatarisch: Altın Urda;[1] russisch Золотая Орда Solotaja Orda) war di …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”