Tonarten

Tonarten. Je nachdem man in der diatonischen Tonleiter (s. d.) bald von diesem, bald von jenem Tone anfängt und das Verhältniß der Stufen durch Erhöhung oder Erniedrigung bald so, bald anders bildet, entstehen die verschiedenen Tongattungen (Dur und Moll) und Tonarten. Man fühlte sehr bald das Bedürfniß neuer halber Töne zwischen den sieben ganzen Stufen der diaton. Scala. Deßhalb zertheilte man die Octave in 12 Stufen, so daß sie also bei Wiederholung des Grundtons nun 13 Stufen und Saiten enthielt. Steigt man auf dieser zwölfstufigen Octave durch die große Terzie (s. d.) hinauf, so entsteht die große, harte Durtongattung mit ihren fröhlichen und lebhaften Ausdrucke, wenn aber die kleine, die kleine weiche Molltonart mit ihrer mehr weichen und traurigen Empfindung. S. auch Charakteristik der Tonarten.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tonarten — Eine Tonart ist in der tonalen Musik eine Stufenfolge von Tönen (Tonleiter), die auf einem gegebenen Grundton (Tonika) aufgebaut ist. Die Tonart bestimmt somit eine Untermenge von Tönen aus der Obermenge der chromatischen Tonleiter. Beispiele für …   Deutsch Wikipedia

  • Dur-Tonarten — (harte) nennt man diejenigen, die auf dem vollkommenen Dreiklang mit der großen Terz und reinen Quinte beruhen. Sie sind in der Musik das männliche, die Moll Tonarten dagegen das weibliche Geschlecht. Die Dur Tonarten eignen sich mehr für frohe… …   Damen Conversations Lexikon

  • Verwandtschaft der Tonarten — Verwandtschaft der Tonarten. Das Wahlverwandte zieht das Verwandte an; alles Getrennte, welches vereinigt werden soll, muß in sich die ursprünglichen Keime der Vereinigung schon tragen. So vermählen sich auch nur die verwandten Töne und Tonarten …   Damen Conversations Lexikon

  • Plagalische Tonarten — Plagālische Tonarten oder Töne, s. Kirchentonarten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • parallele Tonarten — parallele Tonarten,   die zwei jeweils einander zugeordneten Dur und Molltonarten, die gleiche Vorzeichen haben und deren Grundtöne eine kleine Terz voneinander entfernt liegen, z. B. C Dur und a Moll, G Dur und e Moll …   Universal-Lexikon

  • verwandte Tonarten — нем. [фэрва/ндтэ то/нартэн] родственные тональности …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • Quintenzirkel — erweiterter Transpositionsquintenzirkel Der Quintenzirkel ist in der Musiktheorie eine grafische Veranschaulichung der Verwandtschaftsbeziehungen der Tonarten. Er entspringt dem abendländischen Harmonieverständnis und beruht auf der Erkenntnis,… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Sprache der Tonart — in der Musik von Bach bis Bruckner (Untertitel: mit besonderer Berücksichtigung des Wagnerschen Musikdramas) ist ein betrachtendes Überblickswerk des Orientalisten Hermann Beckh, das das Wesen der Tonarten im Sinne einer Tonartencharakteristik… …   Deutsch Wikipedia

  • Tonartencharakter — Unter Tonartencharakter versteht man den Tonarten anhaftende Charaktereigenschaften bzw. Ausdrucksfähigkeiten. Bereits von der Entwicklung geordneter Tonsysteme an wurden Tonarten bestimmte Ausdrucksqualitäten zugesprochen. Solche Bewertungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Wohltemperierte Klavier — Titelblatt des Autographs von 1722 mit Bachs Eigentitel: Das Wohltemperirte Clavier oder Præludia, und Fugen durch alle Tone und Semitonia, so wohl tertiam majorem oder Ut Re Mi anlangend, als auch tertiam minorem oder Re Mi Fa betreffend. Zum… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”