Touchet, Maria

Touchet, Maria, geb. 1549, war die Tochter. eines Apothekers in Orleans und die Geliebte Karl's IX. von Frankreich. Der Zeitpunkt, in dem Karl's Leidenschaft für die schöne Maria begann, ist nicht genau anzugeben; jedenfalls war es aber vor des Königs Vermählung mit der östreichischen Prinzessin Elisabeth, von der Maria, ihr Bildniß betrachtend, äußerte: »die Deutsche flößt mir keine Furcht ein.« In der That erkaltete Karl's Neigung für Maria nie; selbst in dem Stumpfsinne und der Gleichgültigkeit für den Glanz des Thrones und seine ganze Umgebung, in die der Monarch in der letzten Zeit vor seinem Tode versank, gedachte er mit Wärme der Geliebten und empfahl sie dem Schutze eines seiner Günstlinge. Der Tod des Königs war von sehr nachtheiligen Folgen für M's äußere Lage. Obwohl sie mehrere Jahre hindurch die unumschränkte Gebieterin eines so freigebigen Fürsten, wie Karl, gewesen war, so hatte sie doch in den Tagen des Glückes kein Vermögen erworben. Um so willkommener mußte ihr deßhalb der Heirathsantrag des Herrn Balsac von Entraigues sein; sie vermählte sich mit ihm zu Ende des Jahres 1578. Diese Verbindung gab ihr am Hofe eine glänzende Stellung, und es schien, als hätte sie durch ihr nachheriges tadelloses Betragen die Verirrungen ihres früheren Lebens vergessen machen wollen. Sie war Mutter zwei sehr schöner Töchter, deren Erziehung sie große Sorgfalt widmete, und an ihr lag es gewiß nicht, wenn der Erfolg ihren Bemühungen nicht ganz entsprach. Die älteste ist als Marquise von Verneuil (s. d.), als Geliebte Heinrich's IV.. später bekannt geworden. Karl IX. hatte Maria Touchet zwei Söhne geboren; der eine starb in der Wiege, der zweite führte den Titel eines Herzogs von Angoulème.

E. v. E.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stanislas-Arthur-Xavier Touchet — Stanislas Arthur Xavier Kardinal Touchet (* 13. November 1842 in Soliers, Frankreich; † 23. September 1926 in Orléans) war Bischof von Orléans. Leben Stanislas Arthur Xavier Touchet studierte am Seminar von Saint Sulpice in Paris Katholische… …   Deutsch Wikipedia

  • Stanislas-Arthur-Xavier Touchet — Biographie Naissance 13 novembre 1848 à …   Wikipédia en Français

  • Stanislas-arthur-xavier touchet — Cardinal Stanislas Arthur Xavier Touchet de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français

  • Stanislas Touchet — infobox cardinalstyles cardinal name=Stanislas Cardinal Touchet dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=none |Stanislas Arthur Xavier Cardinal Touchet (November 13, 1842 mdash;September 23, 1926) was a French prelate of the Roman… …   Wikipedia

  • Stanislas Touchet — Stanislas Arthur Xavier Kardinal Touchet (* 13. November 1842 in Soliers, Frankreich; † 23. September 1926 in Orléans) war Bischof von Orléans. Leben Stanislas Arthur Xavier Touchet, ein Neffe des Bischofs Arthur Xavier Ducellier und wie dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Santa Maria sopra Minerva — is a basilica church in Rome. The church, located in the Campus Martius region, is considered the only Gothic church in Rome, and is the city s principal Dominican church.The basilica gets its name because, like many early Christian basilicas, it …   Wikipedia

  • Santa Maria sopra Minerva (titre cardinalice) — Titre cardinalice paroisse Sainte Marie sur la Minerve Nom italien Santa Maria sopra Minerva Nom latin S. Mariae supra Minervam Création 24 mars  …   Wikipédia en Français

  • Liste der Kardinalpriester von Santa Maria sopra Minerva — Folgende Kardinäle waren Kardinalpriester von Santa Maria sopra Minerva: 1770–1782 Scipione Kardinal Borghese 1783–1787 Tommaso Maria Ghilini 1787–1800 Vincenzo Ranuzzi 1801–1814 Giulio Maria della Somaglia 1816–1822 Francesco Fontana, B.… …   Deutsch Wikipedia

  • Santa Maria Sopra Minerva — Église de la Minerve Pour les articles homonymes, voir Minerve. Facade de l église de la Minerve …   Wikipédia en Français

  • Santa Maria sopra Minerva (Rome) — Église de la Minerve Pour les articles homonymes, voir Minerve. Facade de l église de la Minerve …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”