Travestie

Travestie, eine Schwester der Parodie (s. d.), eine Art des scherzhaften Gedichtes, welches die Hauptgedanken eines ernsten Gedichts durch Einwebung von allerhand lachenerregenden Drapperien gleichsam in ein komisches umkleidet (travestirt), die Sitten älterer und neuerer Zeiten neckisch nebeneinander stellt, allerlei Zufälligkeiten darin ändert und so durch seine gehäuften Contraste mit den Hauptgedanken des ernsten Gedichtes überrascht und Heiterkeit erregt. Die T. ist ein ziemlich barokk gekleidetes Mädchen, welches einmal tragische Schauspielerin werden wollte, aber statt dessen als Seiltänzerin und Figurantin auf einem Thespiswagen herumzieht, als tragische Heldin im Volksjargon agirt und die eigenen Erlebnisse ihrer kleinen Gegenwart burlesk hineinwebt. Poetische Caricaturen, ermangeln die T'n natürlich eines wahren ästhetischen Kunstwerthes und sind nur als zwergfellerschütternde Nieswurzgaben zu betrachten. Die wichtigsten derselben sind die des französischen Dichters Scarron, und unter den deutschen Blumauer's Aeneide des Virgilius.

S....r.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Travestie — Travestie, eine Art des scherzhaften Gedichtes. der Parodie (s.d.) verwandt u. oft mit dieser verwechselt; unterscheidet sich von dieser dadurch, daß. während die Parodie die Form beibehält, aber den Stoff wechselt, die T. dagegen den Stoff… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Travestīe — (v. ital. travestire, »verkleiden«), eine humoristische (auch wohl satirische) Dichtungsart, in der ein poetisches Erzeugnis von ernstem oder erhabenem Inhalt dadurch ins Komische gezogen wird, daß sein Inhalt beibehalten, aber in eine zu seinem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Travestie — Travestīe (vom ital. travestire), Umkleidung eines ernsten Dichtwerks in ein possenhaftes mit Beibehaltung des Gegenstandes und Änderung der Form (s. auch Parodie); travestieren, umkleiden, lächerlich darstellen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Travestie — Travestie, die Umkleidung eines ernsten Gedichtes in ein lächerliches mit Veränderung der Form (wodurch sich die T. von der Parodie unterscheidet); travestiren, lächerlich einkleiden, einen ernsten Gegenstand lächerlich darstellen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Travestie — Mr. William, „kleinster Damendarsteller der Welt“ aus der Truppe Neumanns Liliputaner, um 1900 Die schauspielerische Travestie (von frz. travesti, verkleidet) bezeichnet die Darstellung einer Bühnenrolle durch Personen des anderen Geschlechtes.… …   Deutsch Wikipedia

  • Travestie — (scherzhafte) Umgestaltung (eines Gedichts) * * * Tra|ves|tie 〈[ vɛs ] f. 19〉 1. 〈Lit.〉 satirische Verspottung eines literarischen Werkes, bei der (im Unterschied zur Parodie) der Inhalt beibehalten u. die Form verändert wird 2. Bühnenkunst, bei… …   Universal-Lexikon

  • Travestie — Tra|ves|tie 〈 [ vɛs ] f.; Gen.: , Pl.: n〉 satir. Verspottung eines literar. Werkes, bei der (im Unterschied zur Parodie) der Inhalt beibehalten u. die Form verändert wird [Etym.: <frz. travesti »Verkleidung« <lat. trans »hinüber« + vestire… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Travestie — Tra|ves|tie [...v...] die; , ...ien <aus gleichbed. engl. travesty, eigtl. »Umkleidung«, dies zu fr. travesti »verkleidet«, eigtl. Part. Perf. von (se) travestir, vgl. ↑travestieren>: 1. komisch satirische Umbildung ernster Dichtung, wobei… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Travestie — Tra|ves|tie, die; , ...ien <lateinisch> ([scherzhafte] Umgestaltung [eines Gedichtes]) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • TRAVESTIE — (франц.), травести, См. Пародия …   Музыкальный словарь Римана

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”