Tropenländer

Tropenländer, Tropengegenden, die Inseln und Theile des Festlandes innerhalb der beiden Wendekreise, von 23½ Grad nördlicher, bis dahin südlicher Breite, welche, von den senkrechten Strahlen der Sonne beschienen, nur 2 Jahreszeiten, eine feuchte und eine trockene, haben. Tag und Nacht sind einander gleich oder nur um eine Stunde unterschieden; die Hitze ist oft unerträglich; unter dem Wehen der feuchten Seeluft geht Alles in Fäulniß über und viele Krankheiten drohen hier dem Europäer. Nur die Ost- und Nordwestwinde kühlen zuweilen die glühende Hitze ab.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tropenländer — Tropenländer, s. Tropen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tropenländer — Tropenländer, Äquinoktialgegenden, die zwischen den Wendekreisen, also in der heißen Zone, gelegenen Länder, in denen die Mitteltemperatur auch des kältesten Monats nicht unter 20° C. sinkt, mit üppigster Flora (trop. Gewächse) und Fauna, streng… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mexico — Mexico. Zwischen dem Norden und Süden Amerika s umschließt ein grünes herrliches Land den unermeßlich weiten Meerbusen, vor welchem Cuba, Haiti, Jamaica und die andern reichen Inseln liegen, welche die Seefahrer unter dem Namen Westindien kennen …   Damen Conversations Lexikon

  • География растений — иначе фитогеография и геоботаника (Гризебах в 1866). Отрасль Ботаники и Географии. С точки зрения первой исследуются причины и законы распространения и распределения растений по земной поверхности это географическая ботаника. С точки зрения… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Alexander von Humboldt — Gemälde von Joseph Stieler, 1843 Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda) war ein deutscher Naturforscher mit weit über die Grenzen Europas hinausreichendem Wirkungsfeld. In seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Erdeessen — Consumption of earth (geophagy) by silky sifakas (Propithecus candidus) in Marojejy National Park, Madagascar. Video taken by Daniela Herzog and Erik R. Patel Erdeessen, griech. Geophagie, ist eine bei vielen Völkern verbreitete Sitte, bestimmte… …   Deutsch Wikipedia

  • Geophagie — Erdeessen, griech. Geophagie, ist eine bei vielen Völkern verbreitete Sitte, bestimmte Erdsorten zu essen. Hierbei wird dann gelegentlich von „essbaren Erden“ gesprochen. Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibungen und mögliche Ursachen 2 Abgrenzung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Pluvialis squatarola — Kiebitzregenpfeifer Kiebitzregenpfeifer (Pluvialis squatarola) Systematik Klasse: Vögel (Aves) …   Deutsch Wikipedia

  • Otaheiti — (Otaheīte, Taiti, Tahiti, Taheite, Amat), größte Insel des Archipels der Gesellschaftsinseln (südöstliches Polynesien) u. zwar zu den Windwardinseln derselben gehörig, besteht aus zwei Halbinseln, Tahiti noue (Groß Tahiti, auch Opureonu) u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Para [3] — Para, 1) (indian., der Fluß), die größte u. nordöstlichste Provinz des südamerikanischen Kaiserthums Brasilien, früher mit der Provinz (später Comarca) Rio Negro (jetzt Provinz Amazonas) verbunden, zwischen den Republiken Bolivia, Peru, Ecuador,… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”