Tusculanum

Tusculanum, des Sanssouci des großen röm. Redners und Philosophen Cicero, sein Lieblingslandhaus in der Nähe der Stadt Tusculum, dem jetzigen Frascati. Nach demselben nennt man noch jetzt zuweilen den Landaufenthalt eines Gelehrten etc., wo er sich einsam den Studien ergibt oder ungenirt mit Freunden und Künstlern verkehrt, – »sein T.«


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • TUSCULANUM — villa Ciceronis, apud Tusculum, ubi quaestiones scripsit Tusculanas, Grotta ferrata. Nunc ibi insigue Coenobium. Vide Tusculum …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Museum Tusculanum Press — (Danish: Museum Tusculanums Forlag) is an academic press of the University of Copenhagen for the fields of humanities, social sciences and theology. It was founded in 1975 as a non profit institution and publishes approximately 60 titles annually …   Wikipedia

  • Skåneland — This region should not be confused with Skånland in Norway. Skåneland, or Skånelandskapen, (Scanian Provinces in English) are Swedish denominations based on the Latin name Terra Scaniae ( Scania Land ), used for the historical Danish land in… …   Wikipedia

  • Dimitris Semsis — (griechisch Δημήτρης Σέμσης; Künstlername Salonikios Σαλονικιός; * ca. 1881 in Stromnitsa Στρώμνιτσα; Osmanisches Reich, Vilayet Thessaloniki (Βιλαέτι της Θεσσαλονίκης), heute Mazedonien; † 13. Januar 1950 in Athen), war ein griechischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Dimitris Semsis (Salonikios) — Dimitris Semsis (griechisch Δημήτρης Σέμσης, Künstlername Salonikios Σαλονικιός, * ca. 1881 in Stromnitsa Στρώμνιτσα; Osmanisches Reich, Vilayet Thessaloniki (Βιλαέτι της Θεσσαλονίκης), heute Mazedonien; † 13. Januar 1950 in Athen), war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim-Friedrich Quack — (* 10. Juni 1966 in Husum, Schleswig Holstein) ist ein deutscher Ägyptologe und Demotist. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung 2 Tätigkeiten 3 Auszeichnungen und Förderungen …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Friedrich Quack — (* 10. Juni 1966 in Husum, Schleswig Holstein) ist ein deutscher Ägyptologe und Demotist. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung 2 Auszeichnungen und Förderungen 3 Publikationen …   Deutsch Wikipedia

  • Salonikios — Dimitris Semsis (griechisch Δημήτρης Σέμσης; Künstlername Salonikios Σαλονικιός; * ca. 1881 in Stromnitsa Στρώμνιτσα; Osmanisches Reich, Vilayet Thessaloniki (Βιλαέτι της Θεσσαλονίκης), heute Mazedonien; † 13. Januar 1950 in Athen), war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Kim Ryholt — Kim Steven Bardrum Ryholt Kim Steven Bardrum Ryholt (né le 19 juin 1970) est un égyptologue, professeur d égyptologie à l Université de Copenhague (Danemark). Il est l auteur, entre autres, de nombreux ouvrages sur les chronologies en… …   Wikipédia en Français

  • Kim Steven Bardrum Ryholt — Égyptologue Pays de naissance  Danemark Naissance 19 juin  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”