Valencia

Valencia, Provinz von Spanien, ehemals zur Krone Aragonien gehörig. Am mittelländischen Meere gelegen, 362 Quadrat M. groß mit 1,200,000 Einw., ist V. wie Granada eines der verlorenen Paradiese, aus dem das Kreuz mit Feuer und Schwert die gebildeten Mauren vertrieben hat. Von den romantischen Gebirgsketten der Sierra de Espadan durchschnitten, enthält es die anmuthigsten Thäler und kleinen Ebenen, welche von der Segura, dem Guadalaviar und vielen kleineren Flüssen und künstlichen Wasserleitungen bewässert werden. Erfrischende Seewinde mildern die Glühhitze des Tages; Reif und Nebel sind ganz unbekannte Erscheinungen; reizende Huertas, – so nennt man dort die ausgedehnten Gartenlandschaften, gewähren durch sorgfältigen Anbau, unter dem milden Klima bei dem fruchtbarsten Boden, einen wunderbaren Reichthum der Vegetation. Indeß ermüdend für das Auge ist die meilenange Gleichförmigkeit auch der reichsten Gartenkultur. Hier gewinnt man die edelsten Erzeugnisse des Südens: den köstlichen Alicantewein, Oliven, Datteln, Aloë, auch Weizen, Soda, Flachs und Hanf etc.; Bienen- und Seidenzucht gedeihen wie alle übrigen Erzeugnisse der Landwirthschaft. Diese und die künstliche Bewässerung wird nirgends so einsichtsvoll betrieben, als im Valencianischen. – V., die Hauptstadt der Provinz gl. N., inmitten einer der reichen Huertas dieses Landes, am Guadalaviar oder Turia, über welchem fünf steinerne Brüchen führen, 3000 Schritt vom Meere gelegen, enthält 80 bis 90,000 Einw., fünf Vorstädte, enge, winklige, aber mit vielen schönen Gebäuden besetzte Straßen, 9 öffentliche Plätze, einen großen königl. Palast, die Börse, das Zollhaus, ein großes Hospital, zugleich Findel- und Irrenhaus für 740 Personen, und ist Sitz eines Erzbischofs, einer Audienzia, einer 1404 gestifteten Universität und einer Akademie der bildenden Künste. Die Seidenweberei und Strumpfwirkerei beschäftigen dort an 22,000 Menschen; gegen 50 Papiermühlen befinden sich in der Umgegend; der nicht unbedeutende Seehandel wird durch den am Meere liegenden Flecken Grao vermittelt. Nicht fern davon liegt der Badeflecken Cabagual. – Häuser und Bewohner von V. tragen den maurischen Charakter: jene durch ihre lustige Bauart, diese durch die fast olivendunkle Hautfarbe und Kleidung. Sonst herrscht die größte Unsicherheit in und um V. Dolchstiche sind in den dunkeln Gäßchen nichts Seltenes; besonders sind die »Laboradores« (Gartenbauer), deren es an 60,000 in der umliegenden Huerta gibt, übelberufen in dieser Hinsicht. Dabei bewahren die Valencianer mit furchtbarer Beharrlichkeit ihren Groll jahrelang, und wenn sie zwischen den Zähnen ihr: tu me lo pagara (du sollst es mir bezahlen!) gemurmelt haben, so klingt das wie ein Todesurtheil. Die Frauen von V. sind nicht schön; doch sind sie graziöser und beweglicher, als die von Barcelona. Ihr Wuchs, ihr Gang erinnert an die Andalusierinnen. Dieser glanzlose, kränkliche Teint bei einer ansprechenden Lebhaftigkeit der schwarzen Augen, welche oft tiefglühende Leidenschaften verrathen, macht sie nicht selten höchst interessant. Dazu trägt die Freiheit im Reden und Benehmen, der anmuthige Anstand und die leichte Koketterie, womit sie die Mantilla über den Kopf geworfen tragen und mit dem Fächer spielen, nicht wenig bei. Dabei sind sie voll Laune und Naivetät, die selbst die Frauen aus den geringeren Ständen anziehend macht.

B....i.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Valencia — Valencia …   Deutsch Wörterbuch

  • Valencia — Panorama Wappen Karte von Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • València — Valencia Wappen Karte von Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • VALENCIA — VALENCIA, city in Valencia province, E. Spain; it had the largest and most important community of the medieval kingdom of Valencia. The date of the first Jewish settlement is unknown, but there was already an important community during the Muslim …   Encyclopedia of Judaism

  • Valencia — is the name of several places: In Spain: * Valencia, Spain, capital of the Valencia Autonomous Community * Valencian Community * Valencia (province), in the Valencia Autonomous Community * Valencia (DO), Denominación de Origen wine producing… …   Wikipedia

  • Valencia —   [va lɛntsia, va lɛnsia, spanisch ba lenθi̯a],    1) katalan.katalanisch València, Provinz und Regionshauptstadt und drittgrößte Stadt Spaniens, 16 m über dem Meeresspiegel, 3 km von der Mittelmeerküste auf dem Schuttkegel des Turia, 739 400… …   Universal-Lexikon

  • Valencĭa — (spr. Walencia), 1) Königreich in Spanien, grenzt an Catalonien, Aragon, Neucastilien, Murcia u. das Mittelmeer, 743,3 QM. Leguas (= 418,1 QM.) Flächengehalt. Die Meeresküste bildet zwei weite, durch das Cabo de la Nao geschiedene Meerbusen: den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Valencia — Valencia, NM U.S. Census Designated Place in New Mexico Population (2000): 4500 Housing Units (2000): 1646 Land area (2000): 5.491685 sq. miles (14.223398 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 5.491685 …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Valencia — (Барселона,Испания) Категория отеля: Адрес: Valencia, 117, Эшампле, 08011 Барселона, Испан …   Каталог отелей

  • valencia — 1. (en química) expresión numérica de la capacidad de un elemento para combinarse químicamente con átomos de hidrógeno o sus equivalentes. Una valencia negativa indica el número de átomos de hidrógeno a los que puede unirse un átomo de un… …   Diccionario médico

  • Valencia — (Карловы Вары,Чехия) Категория отеля: Адрес: Vřídelní 131/45, Карловы Вары, 36001, Чехия …   Каталог отелей

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”