Valentine von Mailand

Valentine von Mailand, die Tochter von Galeazzo Visconti und Isabellens von Frankreich, wurde durch diese ihre Abkunft Ursache der blutigen Kriege, welche längst nach ihrem Tode Ludwig XII. und Franz I. um den Besitz von Mailand führten. Im Jahre 1389 hatte man sie mit dem schönen, liebenswürdigen Herzoge von Orleans, Bruder Karl's Vl. von Frankreich, vermählt; aber je inniger sie ihn liebte, je schmerzlicher mußte es für sie sein, daß die wollüstige Königin Isabelle gleiche Empfindung mit ihr hegte und jede Lockung versuchte, um den anziehenden Schwager in ihren Netzen zu verstricken. Leider gelang ihr dieß auch nur zu wohl, und Valentine mußte sich mit der Achtung ihres Gemahls und dem großen Einflusse, den sie auf den armen, geisteskranken König übte, begnügen. Es war damals eine böse, sittenlose Zeit voll Intriguen, Streit und Mord, und auch Valentine sollte ihre Schwere empfinden. Die mächtigsten Großen des Reichs, die Herzöge von Orleans und Burgund, befehdeten einander unaufhörlich und trachteten sich sogar nach dem Leben. Plötzlich wurde die Herzogin von Orleans von ihren Feinden beschuldigt, Gift, welches dem Herzoge von Burgund bestimmt gewesen wäre, aus Eifersucht ihrem Gatten beigebracht zu haben. Obgleich völlig unschuldig, wurde sie dennoch nach Neufchatel verbannt, aber auch schnell wieder zurückgerufen, weil die Verläumdung erkannt worden war. Kaum wieder in ihre gewohnten Rechte eingesetzt, traf sie 1407 der harte Schlag, ihren immer gleichgeliebten Gemahl durch den Herzog von Burgund, welcher ihn in den Straßen von Paris selbst ermorden ließ, zu verlieren. Vergebens flehete sie um strenge Bestrafung dieser Unthat, der Mörder war zu keck und mächtig, der König zu schwach und Isabelle zu klug, um nicht den zu schonen, der ihr selbst verderblich werden konnte. Trauernd zog sich V. nach Blois zu ihren Kindern zurück und starb daselbst 1408 aus Kummer, daß Orleans ungerächt blieb, ein Ereigniß, welches erst später eintrat.

F.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Valentine von Mailand — Valentine von Mailand, 1) Tochter von Galeazzo Visconti u. Isabelle von Frankreich, wurde 1389 mit Ludwig, Herzog von Orleans, dem Bruder des Königs Karl VI. von Frankreich, vermählt. Sie wußte sich durch Geist u. Liebenswürdigkeit einen Einfluß… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mailand [2] — Mailand (ital. Milano, lat. Mediolanum, hierzu der Stadtplan), die alte Hauptstadt der Lombardei und der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), eine der wichtigsten Handels und Industriestädte Italiens, liegt unter 45°28 nördl. Br. und 9°11 östl …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mailand — Mailand, 1) bis 1859 Gouvernement im österreichischen Lombardisch Venetianischen Königreiche, zwischen Venedig, Tyrol, der Schweiz, Sardinien, Parma u. Modena; umfaßte 392,15 geogr. QM. mit (1857) 3,009,500 Ew., an Sardinien, aber mit Abzug des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Valentine Telegdi — Valentine L. Telegdi, genannt Vince, (als Telegdi Bálint; * 1. Januar 1922 in Budapest; † 8. April 2006 in Pasadena) war ein US amerikanischer Experimental Physiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Von Suppe — Franz von Suppè (* 18. April 1819 in Spalato (Split), Dalmatien; † 21. Mai 1895 in Wien), war ein österreichischer Komponist und Autor von über 200 Bühnenstücken (meist Operetten). Sein vollständiger Name war Francesco Ezechiele Ermenegildo… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz von Suppe — Franz von Suppè (* 18. April 1819 in Spalato (Split), Dalmatien; † 21. Mai 1895 in Wien), war ein österreichischer Komponist und Autor von über 200 Bühnenstücken (meist Operetten). Sein vollständiger Name war Francesco Ezechiele Ermenegildo… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz von Suppè — (* 18. April 1819 in Spalato (Split), Dalmatien; † 21. Mai 1895 in Wien), war ein österreichischer Komponist und Autor von über 200 Bühnenstücken (meist Operetten). Sein vollständiger Name war Francesco Ezechiele Ermenegildo Cavaliere Suppè… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Veranstaltungsorten des Jazz — Verzeichnet werden in dieser Liste von Veranstaltungsorten des Jazz vor allem historisch wichtige Orte, insbesondere Jazzclubs, aber keine Jazzfestivals. Größere allgemeine Veranstaltungsorte finden nur Aufnahme, falls sie durch Jazz Aufnahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz von Suppé — Franz von Suppés Ehrengrab auf dem …   Deutsch Wikipedia

  • Orléans [2] — Orléans (spr. Orleang, Geneal.). Das Herzogthum O. ist ein Kronlehn Frankreichs u. wurde verschiedenen königlichen Prinzen anfänglich als Apanage, später als bloßer Titel gegeben. I. Herzöge von O. aus dem Hause Valois O.: 1) Philippe, jüngster… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”