Veitstanz

Veitstanz. Diese Krankheit, welche aus der unregelmäßigen Einwirkung überreizter Nerven auf die Muskeln hervorgeht, zeigt sich in einer heftigen Beweglichkeit aller Gliedmaßen und in so krampfhaften Zuckungen in den Muskeln der äußeren Glieder, daß der daran Leidende einem in voller Raserei Tanzenden oder Springenden gleicht, und zuweilen mit unglaublicher Schnellkraft selbst die Wände hinausläuft, bis Erschöpfung und dann auf einige Zeit wieder Ruhe eintritt. Alltäglich, oft auch mehrmals an einem Tage, kehren die Zuckungen wieder. Eine krankhafte Stimmung des Unterleibsnervensystems mag meist die Hauptursache der Krankheit sein, die sehr mild behandelt, und mehr durch unterstützende Mittel geleitet, als durch heftige Curen unterdrückt sein will. Der Sage nach hat sie ihren Namen von der ehemals bei Ulm befindlichen Kapelle St.-Veits, wohin die daran Erkrankten häufig wallfahrteten, dort angekommen, sogleich in die Tanzwuth verfielen, dann aber nach eingetretener Ohnmacht allemal für ein ganzes Jahr hergestellt waren.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Veitstanz — bezeichnet: die Krankheit Chorea Huntington die Tanzwut, ein Phänomen des Mittelalters einen Titel des Albums Herzblut der Band Subway to Sally Siehe auch: Chorea (Medizin)  Wiktionary: Veitstanz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft,… …   Deutsch Wikipedia

  • Veitstanz — (Chorea St. Viti), 1) Großer V. (Chorea major), Krampfkrankheit, welche in Paroxysmen auftritt u. in unwillkürlichen Bewegungen besteht, welche den zweckbewußten ganz ähnlich sind u. wobei das Bewußtsein mehr od. weniger afficirt ist. Jeder… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Veitstanz — (Chorea sancti Viti, C. miner), eine Nervenaffektion mit fortwährenden, unwillkürlichen und deshalb auch unzweckmäßigen Zuckungen von Muskelgruppen, die selbständig oder bei beabsichtigten Bewegungen in Form sogen. Mitbewegungen auftreten. Die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Veitstanz — (Chorēa Sancti Viti, s. Veit, Heiliger), Nervenkrankheit, mit unwillkürlichen, krankhaften Bewegungen des Rumpfes, Kopfes, Gesichts und vor allem der Gliedmaßen, auch vorwiegend auf einer Körperhälfte (Hemichorea), tritt namentlich in den… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Veitstanz — Veitstanz, eine in Krämpfen der willkürlichen Muskeln bestehende Krankheit mit eigenthümlichen Körperbewegungen. Der kleine oder Sydenhamm sche V., auch Muskelunruhe genannt (chorea minor s. Ballismus) besteht in klonischen Rückenmarkskrämpfen,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Veitstanz — ↑Chorea …   Das große Fremdwörterbuch

  • Veitstanz — Sm (Nervenkrankheit) per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Onomastische Bildung. Entlehnt aus ml. chorea sancti Viti. Die Krankheit wird mit Tanz in Verbindung gebracht, weil sie sich in Muskelzerrungen äußert, die an verzückte Tänzer erinnert haben… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Veitstanz — Veitstanz: Die seit dem 16. Jh. bezeugte Krankheitsbezeichnung ist eine frühnhd. Lehnübersetzung von mlat. chorea sancti Viti. Der hl. Vitus, hochd. Veit, wurde als Helfer bei dieser Krankheit, die sich in nervösen Muskel und Gliederzuckungen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Veitstanz — *1. Dass dich S. veits tantz ankomme. – Agricola I, 497; Alsatia, 1862 67, 441. Eine in jener Zeit sehr übliche Verwünschungsformel. Bei Agricola a.a.O. heisst es darüber: »Ynn Deutschen landen sind der plagen vil gewesen, als do der Teuffel die… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Veitstanz — Huntington Chorea; Chorea Huntington; Chorea major Huntington; Chorea major * * * Veits|tanz 〈m. 1u; unz.〉 Nervenerkrankung mit Muskelzuckungen u. unwillkürlichen, fahrigen Bewegungen; Sy Chorea [nach St. Veit, der dem Sohn Diokletians den Teufel …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”