Verdauung

Verdauung. Sind die Nahrungsmittel durch Kauen verkleinert, mit dem Speichel vermischt und durch das Schlucken in den Magen (s. d.) gelangt, so werden sie hier innig mit dem Magensafte vermischt und in einen ziemlich gleichförmigen Brei (Chymus) verwandelt. Dieser geht nach Verlauf von ungefähr 2 Stunden durch den untern Magenmund in den Zwölffingerdarm, wo sich ihm der Bauchspeichel und die Galle beimengt. In Folge der eigenthümlichen, zusammenziehenden Bewegungen des Darmcanals rückt der Chymus in demselben weiter vor: hier auch scheiden sich die zur Nahrung geeigneten Stoffe ab und werden von den in den dünnen Gedärmen mündenden Saugadern und Venen aufgenommen, die nutzlosen Ueberreste dagegen als Darmkoth entfernt. Die V. selbst, ihrem innern Wesen nach durch die uns bekannten Gesetze des Chemismus nicht erklärbar, wird unter der Einwirkung der Unterleibsnerven nach den eigenthümlichen Gesetzen der einzelnen dabei betheiligten Organe verwirklicht, daher letztere im normalen Zustande sich befinden müssen, und alle Krankheiten der Leber, Milz etc. große Störungen in dem Verdauungsprozesse hervorbringen. In genauester Wechselwirkung mit dem Magen steht auch das Gehirn, weßhalb unregelmäßige Verdauung die Gehirnthätigkeit hemmt, sowie ihrerseits angestrengte Geistesarbeiten die V. schwächen.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verdauung — Verdauung …   Deutsch Wörterbuch

  • Verdauung — (Digestio), diejenige Verrichtung des lebenden Körpers, durch welche dem Organismus die zu seiner Erhaltung erforderlichen Stoffe als Nahrungsmittel zugeführt u. so vorbereitet werden, daß sie zur Aufnahme ins Blut tauglich werden. Der Proceß der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Verdauung — (Digestio), derjenige Prozeß, durch den die aufgenommenen Nahrungsmittel in einen solchen Zustand versetzt werden, daß sie der Säftemasse des Körpers einverleibt werden können. Den Verdauungsapparat bilden die Verdauungsorgane, nämlich die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Verdauung — (lat. digestio), chem. Prozeß, durch welchen die genossenen Nahrungsmittel infolge der Tätigkeit der Verdauungsorgane zur Aufnahme in das Blut geeignet werden, beginnt mit der Vor V., die in der Zubereitung der Nahrung, ihrer Aufnahme, mechan.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Verdauung — lat. digestio, ist derjenige physiologische Act, durch welchen die in den Körper aufgenommenen Nahrungsmittel so bearbeitet und verändert werden, daß sie zur Ueberführung ins Blut tauglich werden. Dem Geschäfte der V. steht ein eigenes System von …   Herders Conversations-Lexikon

  • Verdauung — Verdauung, Spaltung makromolekularer Nährstoffe in niedermolekulare resorbierbare Verbindungen (Aminosäuren, Monosaccharide, Glycerin und Fettsäuren, Nucleotide) durch ⇒ Verdauungsenzyme bei heterotrophen Organismen; Teilbereich der Ernährung.… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Verdauung — ↑Digestion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Verdauung — Verdauungsapparat des Menschen Als Verdauung oder Digestion bezeichnet man den Aufschluss der Nahrung im Verdauungstrakt mit Hilfe von Verdauungsenzymen. Dabei entstehen durch chemische Spaltung (genauer: Hydrolyse) aus hochmolekularen… …   Deutsch Wikipedia

  • Verdauung — Ver|dau|ung 〈f. 20; unz.〉 1. Vorgang des Verdauens, Umwandlung der Nahrung im Körper 2. Stuhlgang ● die Verdauung förderndes Mittel; gute, schlechte Verdauung haben; wie ist Ihre Verdauung? * * * Ver|dau|ung [ahd. firdouwen = (eigtl.)… …   Universal-Lexikon

  • Verdauung — die Verdauung (Aufbaustufe) Aufschluss der Nahrung im Magen Beispiele: Er leidet an einer schlechten Verdauung. Die von uns verzehrte Nahrung unterliegt im Magen und im Darm der Verdauung …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”