Vulkane

Vulkane oder feuerspeiende Berge. Wohl hat der menschliche Verstand Tausende von Jahren geforscht und gegrübelt, um die Wunder zu lösen, welche der Weltenschöpfer, gleichsam als Fragezeichen, um ihn her aufgestellt hat; wohl sah man von Jahrhundert zu Jahrhundert einen Schleier nach dem andern fallen, womit das geheimnißvolle Getriebe der Schöpfung umhüllt ist, aber das Licht des Wissens führte nur zu der Ueberzeugung, wie unerforschlich die Werke des Unerforschlichen seien. Ein Wunder unter denen, vor welchen wir staunend und fürchtend zugleich stehen, sind die Vulkane. Wie sie entstehen und vergehen, wer weiß es, denn noch Niemand stieg in die geheime Werkstätte, welche der Kern unserer Erde birgt. Die Mehrzahl der V. wirft bei ihren Eruptionen Asche, glühende Steine, oder schlackige geschmolzene Substanzen (s. Lava) aus, ein kleinerer Theil überschüttet seine Umgebungen mit Schlamm und Wasser, wie es der Aetna 1751 that, und wie es bei mehreren V'n Islands und Amerika's ununterbrochen der Fall ist. Die Ausbruche selbst haben sich bei keinem V. regelmäßig gezeigt; sie folgen bald in kurzen Zwischenräumen, oder pausiren auch 100 Jahre und darüber. Den Namen V. gab ihnen die Mythologie, nach dem bekannten Gott des Feuers Vulkan. Die trichterförmige Oeffnung eines solchen Berges nannte man Krater, nach einem griechischen Worte, welches ein großes Trinkgefäß bedeutet. Bemerkenswerth ist, daß die Hauptbergketten des alten Festlandes keinen V. enthalten, sondern dieselben nur auf Inseln oder Halbinseln vorkommen, wie in Italien, Sicilien etc. Dagegen enthält die ungeheuere Bergkette, die sich längs der Küsten des stillen Meeres hinzieht, mehr V., als sich auf dem ganzen alten Festlande und den daran liegenden Inseln befinden. Die Zahl der uns bekannten V. beträgt 195. Davon kommen auf das Festland Europa's 4, dessen Inseln 12, auf das Festland Asiens 8, dessen Inseln 58, auf das amerikanische Festland 97, auf dessen Inseln 19. Merkwürdig ist endlich, daß man auf dem Continente von Afrika noch keinen V. entdeckt hat, während dessen Inseln viele


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vulkāne — (Feuerberge, feuerspeiende Berge, hierzu Tafel »Vulkane I u. II« mit Text), Berge, die durch einen Kanal mit dem Erdinnern in Verbindung stehen oder gestanden haben und durch diesen Kanal (Eruptionskanal) Gesteinsmassen (Lava) oder Gase von Zen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vulkane —   [v ], Nationalpark der Vulkane, Nationalpark im nordwestlichen Ruanda an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo und zu Uganda, 120 km2; umfasst das Gebiet der Virungavulkane in Ruanda oberhalb 2 200 3 000 m über dem Meeresspiegel mit… …   Universal-Lexikon

  • Vulkane — Vulkane, sind die Öffnungen der Erdoberfläche, durch welche das gluthflüssige Innere unseres Planeten mit der Atmosphäre in Verbindung tritt u. außer Wasser, Dämpfen u. Gasarten auch feste, stoffartig verschiedene Massen in feuerflüssigem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vulkane — Vulkane, feuerspeiende Berge, durch einen Kanal mit dem Erdinnern in Verbindung stehende, aus Eruptionsprodukten aufgebaute Berge oder Hügel, aus lockern Auswürflingen bestehend (Strato oder Schicht V.) oder aus kompakter Lava (homogene V.,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vulkane — Vulkane, feuerspeiende Berge, meist einzeln stehende Berge mit durchbohrtem Gipfel (Krater), oder auch mit Seitenspalten, woraus (gewöhnlich nach vorausgegangenen Erschütterungen) Flammen, Gase, Asche u. geschmolzene Substanzen (Lava)… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Vulkane — Ausbruch des Vulkans Rinjani 1994 mit Eruptionsgewitter Ein Vulkan ist eine geologische Struktur, die entsteht, wenn Magma (Gesteinsschmelze) bis an die Oberfläche eines Planeten (z. B. der Erde) aufsteigt. Alle Begleiterscheinungen, die mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Vulkane — Die Vulkane zeigen meist die Form eines abgestumpften Kegels (s. Tafeln »Bergformen I«, Fig. 4, »Gebirgsbildungen«, Fig. 3, »Vulkane I«, Fig. 1–4), auf dessen Gipfel die trichterförmige Mündung des Eruptionskanals, der Krater, eingesenkt ist. 1.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vulkane in Island — Aktive Vulkanzone und Vulkansysteme in Island …   Deutsch Wikipedia

  • Vulkane Islands — Aktive Vulkanzone und Vulkansysteme in Island Eruption der Krafla, 1984 …   Deutsch Wikipedia

  • Vulkane der Leizhou-Halbinsel — Leizhou Halbinsel (Leizhou Bandao) vor Hainan Die Vulkane der Leizhou Halbinsel liegen auf oder neben der Leizhou Halbinsel (chinesisch 雷州半岛 Léizhōu Bàndǎo) und benachbarten Inseln im südwestlichsten Teil der chinesischen Provinz… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”