Waiblinger, Wilhelm Friedrich

Waiblinger, Wilhelm Friedrich. Dieser talentvolle Dichter würde zu einem glücklichen Lebensgenusse gekommen sein, hätte nicht von Jugend auf der Trieb zu unbändiger Unabhängigkeit sich ganz seiner Seele bemächtigt. Dieser Trieb jagte ihn frühzeitig aus der Heimath in die Fremde. Ein unstetes, regelloses Leben verzehrte eine Lebenskraft und raubte ihn der deutschen Literatur gerade in der Periode schönster Entfaltung. Geboren am 21. Nov. 1804 zu Heilbronn, bestimmte ihn sein Vater für das Studium der Rechte. Da indeß sehr frühzeitig ein unzähmbarer Hang, Gedichte zu machen, in dem Knaben sich zeigte, so ward er auf das Gymnasium in Stuttgart gebracht. Schon hier beurkundete sich eine bedenkliche Zügellosigkeit, vor der er zwar oft gewarnt, aber nie geheilt wurde. Hölderlin's »Hyperion« regte ihn zu eigener Schöpfung an, und er begann noch auf dem Gymnasium seinen Roman »Phaeton« zu schreiben, der 1823 erschien. Er studirte dann von 1821–26 Philologie, Philosophie und Theologie, und verstreute in dieser Zeit viele, von einer glühenden Phantasie durchathmete Gedichte in Zeitschriften. Unter seinen größeren Producten, die zugleich entstanden, verdienen Beachtung »Vier Erzählungen aus Griechenland;« »drei Tage in der Unterwelt« und »Anna Boleyn,« ein Trauerspiel. Müllner feuerte den jungen Dichter durch eine lobenswerthe Anerkennung zu neuer Thätigkeit an, und um das Leben zu schauen, ging W., unterstützt von Cotta, nach Italien. Von hier aus gab er ein »Taschenbuch aus Italien und Griechenland« heraus, wovon 2 Jahrgänge (1829 u. 1830) erschienen sind. Während er den dritten vorbereitete, raffte ihn ein hitziges Fieber in Rom hinweg, nachdem er kurz zuvor von einer Reise nach Neapel und Sicilien zurückgekehrt war. Er starb am 17. Jan. 1830. Außer seinen poetischen Productionen ist die vortreffliche Biographie Hölderlins in den Zeitgenossen zu erwähnen, zu der er vor Allen berufen war, da er jahrelang mit dem unglücklichen, irrsinnigen Dichter im innigsten Verkehr gelebt hatte. Waiblinger's Dichtungen duften von Frische und übergroßer Gluth der Phantasie. Der Ungestüm seines Lebens leuchtet auch aus seinen Productionen hervor.

W......m.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wilhelm Friedrich Waiblinger — Wilhelm Waiblinger (1804 1830) Waiblingers Grabmal in Rom …   Deutsch Wikipedia

  • Waiblinger — Waiblinger,   Wilhelm Friedrich, Schriftsteller, * Heilbronn 21. 11. 1804, ✝ Rom 17. 1. 1830; studierte evangelische Theologie im Tübinger Stift; Bekanntschaft beziehungsweise Freundschaft mit u. a. L. Uhland, F. von Matthisson, E. Mörike, G.… …   Universal-Lexikon

  • Waiblinger — Waiblinger, Wilhelm Friedrich, Dichter und Schriftsteller, geb. 21. Nov. 1804 in Heilbronn, gest. 17. Jan. 1830 in Rom, schrieb noch als Schüler des Gymnasiums in Stuttgart den philosophischen Roman »Phaeton«, der jedoch erst später (Stuttg. 1823 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Waiblinger — Waiblinger, Wilhelm Friedrich, geb. 21, Nov. 1804 in Reutlingen, studirte 1821–26 in Tübingen Philologie, Philosophie u. Theologie, reiste 1827 nach Italien u. starb 17. Jan. 1830 in Rom. Er schr Vier Erzählungen aus Griechenland, Ludwigsb. 1821; …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wilhelm Waiblinger — Nacimiento 21 de noviembre de 1804 …   Wikipedia Español

  • Friedrich Hölderlin — en 1792. Johann Christian Friedrich Hölderlin [ jo:han kʁɪstjan fʁi:dʁɪç hœldɐlɪn] (20 de marzo de 1770 – 7 de junio de 1843) fue un poeta lírico alemán. Su poesía acoge la tradición clásica y …   Wikipedia Español

  • Wilhelm Waiblinger — Selbstbildnis Wilhelm Friedrich Waiblinger (* 21. November 1804 in Heilbronn; † 17. Januar 1830 in Rom) war ein deutscher Dichter und Schriftsteller, der vor allem durch seine Freundschaft zu Friedrich Hölderlin und …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Hölderlin — Friedrich Hölderlin, Pastell von Franz Karl Hiemer, 1792 Johann Christian Friedrich Hölderlin (* 20. März 1770 in Lauffen am Neckar; † 7. Juni …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Waiblinger — Infobox Person name = Wilhelm Waiblinger image size = 200px caption = birth date = November 21, 1804 birth place = death date = January 17 or 30, 1830 death place = Rome education = occupation = Poet title = spouse = parents = children =… …   Wikipedia

  • Friedrich Hölderlin — Infobox Writer name =Johann Christian Friedrich Hölderlin |thumb|right|220px caption = birthdate = birth date|1770|3|20|df=y birthplace = Lauffen am Neckar, Duchy of Württemberg 1 deathdate = death date and age|1843|6|6|1770|2|20|df=y deathplace …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”