Wappen

Wappen, d. h. Schilder mit mehrfarbigen Streifen, Bildern etc., kommen beglaubigt erst seit dem 11. und 12. Jahrh. vor, denn die Zeichen und Figuren auf den Helmen, Schilden etc. der Griechen, Römer, Perser, alten Deutschen etc. gehören mehr den Symbolen an, welche sich von den W. dadurch unterscheiden, daß sie nicht wie diese die regelmäßige, der Heraldik entsprechende Darstellung erfordern. Sie hängen mit den zu gleicher Zeit aufkommenden Turnieren (s. d.) innig zusammen, denn wenn bei diesen ein neuer Ritter, nach Gebrauch mit geschlossenem Visir, erschien, so blies der Herold und legte sein Wappen aus. Die Ritter verpflichteten sich die Ehre der Damen zu verfechten, und trugen die Farben einer oder mehrerer auf ihren Schildern. Während der Kreuzzüge. bildete sich das Wappenwesen, namentlich in Frankreich, zuerst recht aus; die W. wurden erblich und es entstand die Hexaldik (s. d.). In den meisten Staaten ist die willkührliche Annahme von W. jetzt untersagt.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wappen — Wappen …   Deutsch Wörterbuch

  • Wappen — Wappen: Die nhd. Form geht auf mhd. wāpen »Waffe, Wappen« zurück, das in der Blütezeit des flandrischen Rittertums aus mniederl. wāpen »Waffen, Wappen« (= hochd. Waffe, s. d.) entlehnt wurde. »Wappen« wurde früher als Nebenform von »Waffe«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wappen — Wappen, 1) im Allgemeinen Schilde mit allerlei Figuren verziert u. umgeben; bes. 2) die den Regeln der Heraldik (s. d.) gemäßen Darstellungen gewisser Bilder u. Figuren (Wappenbilder) im Schilde u. Oberwappen, deren Gebrauch dem Besitzer entweder …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wappen — (franz. Armes, engl. Arms, ital. Arme; hierzu Tafel »Wappen I IV« mit Text beilage: »Wappen und Landesfarben sämtlicher Länder«), ursprünglich die ganze Rüstung, an der man im Heer einen Gewaffneten vom andern unterschied. Seit dem Ende des 12.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wappen — Wappen, bleibende (erbliche), nach bestimmten heraldischen Regeln festgestellte Merkzeichen (meist in Schildform) für ganze Familien (Geschlechts W.; s. auch Allianzwappen) und deren Besitz (Herrschafts W., Landes W.) oder eines Amtes (Amts W.),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wappen — Wappen, Abzeichen von Ländern, Städten, Familien, Individuen, besteht aus dem Schilde, der rund, oval, eckig, herzförmig sein kann, oft mehre Abtheilungen (Felder) hat, mit Krone, Hut, Mütze, Helm geziert ist, eine Decke hinter dem W. schilde… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wappen — Sn std. (12. Jh.) Stammwort. Niederdeutsch niederländische Form von Waffe. Beide Formen bedeuten zunächst unterschiedslos sowohl Kampfgerät wie auch Erkennungszeichen (auf dem Schild u.ä.). Erst im 16. Jh. werden die Bedeutungen auf die beiden… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • wappen — obs. form of weapon …   Useful english dictionary

  • Wappen — Ein Wappen ist in europäischer Tradition ein bleibendes (erbliches), nach bestimmten Regeln erstelltes Zeichen in Form eines Schildes für eine Person, Familie, Personengruppe oder personifizierte Objekte, Organisationen und Gemeinwesen (Gemeinden …   Deutsch Wikipedia

  • Wappen — Auf den beifolgenden Tafeln sind zumeist nur die sogen. kleinen oder mittlern Staatswappen dargestellt, ohne die Nebenstücke der Kronen, Helme, Wappenmäntel, Schildhalter, Orden etc. Abessinien. Unter einem Fürstenmantel, der aus einer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”