Wassersucht

Wassersucht. Diese eben so häufige, als schwer zu heilende Krankheit äußert sich an verschiedenen inneren Theilen des menschlichen Körpers. Sie ist demnach entweder Brust-, Bauch-, Sack-, Haut- oder Hirnwassersucht, und bildet sich folgendermaßen: Die alle inneren Höhlen des Körpers umschließende dünne, feste Haut besitzt eine Unzahl seiner Aederchen oder Haargefäße, welche, um die Wände sowohl, als den Inhalt einer solchen Höhle geschmeidig zu erhalten, ununterbrochen eine wässerige Feuchtigkeit ausathmen, die, wenn sie ihren Zweck erfüllt hat, von anderen Aederchen wieder eingesaugt wird. Ist nun aber die Thätigkeit der einsaugenden Aederchen in Folge von Entzündung, Lähmung etc. gehemmt, so sammelt sich diese Feuchtigkeit, wie z. B. in der Brust, dem Gehirne etc., und es entsteht die Wassersucht. Unmäßiger Genuß hitziger Getränke, starker Blutverlust, plötzliche Erkältung etc. ziehen diese Krankheit nach sich, die zwar durch baldige Hilfe und bei der Bauch- und Hautwassersucht durch Abzapfen aufgehalten, aber selten ganz geheilt werden kann. Wechsel- und Scharlachfieber, sowie Gehirnentzündung, haben sehr oft die W. in ihrem Gefolge.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wassersucht — (Hydrops), im allgemeinen jede krankhafte Ansammlung von wasserähnlicher Flüssigkeit an irgendwelcher Stelle des Körpers, ist niemals eine Krankheit für sich, sondern immer nur ein Symptom eines schwerern, in der Regel Herz oder Nieren oder beide …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wassersucht — (griechisch hydropisis) ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine abnorme Ansammlung von Körperflüssigkeit. Ursache ist meist eine Herzinsuffizienz. Unterschieden wird zwischen: Ödem Anasarka Hydrops, einer Ansammlung von Flüssigkeit in… …   Deutsch Wikipedia

  • Wassersucht — Wassersucht, 1) (Hydrops, Hydropisis), krankhafte Ansammlung von Wasser im Zellgewebe, in den natürlichen Körperhöhlen u. in neu u. krankhaft gebildeten Säcken. Die Menge des angesammelten Wassers ist sehr verschieden, aber auch dessen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wassersucht — (Hydrops), krankhafte Ansammlung von wasserähnlicher Flüssigkeit in den Geweben oder Höhlen des lebenden Körpers, Symptom chronischer Nieren , Herz und Lungenkrankheiten. (S. auch Hautwassersucht, Sackwassersucht.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wassersucht — Wassersucht, lat. hydropsia, eine allgemein gekannte und gefürchtete Krankheit, deren wesentliches Merkmal in der abnormen Ansammlung von wässeriger, meistens zugleich Eiweiß u. Faserstoff nebst Blutsalzen enthaltender Flüssigkeit besteht. Die W …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wassersucht — ↑Hydrops …   Das große Fremdwörterbuch

  • Wassersucht — Wạs|ser|sucht 〈f. 7u; unz.〉 krankhafte Ansammlung von wasserähnlicher, aus dem Blut stammender Flüssigkeit in Körperhöhlen, Gewebsspalten od. Zellen; Sy Hydrops * * * Wạs|ser|sucht, die <o. Pl.> [mhd. waʒʒersucht, ahd. waʒʒarsuht, für lat …   Universal-Lexikon

  • Wassersucht — 1. Bei Wassersucht und Quartan stehen (stossen) alle Medici an. – Pistor., VIII, 99. Lat.: Hydrops et quartana (febris) omnes medicos solicitos facit. (Seybold, 516.) 2. Die Wassersucht in den Augen, die Geldsucht im Herzen. – Parömiakon, 915.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Wassersucht — Wạs·ser·sucht die; eine krankhafte Ansammlung von Flüssigkeit im Körper; Med Hydropsie …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Wassersucht — Wạssersucht vgl. Hydrops …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”