Wechabiten, Wahabiten

Wechabiten, Wahabiten, auch Wahabiten genannt, eine religiöse Secte der Araber, die im 18. Jahrhundert durch den Sheik Muhammed zwischen dem persischen Meerbusen und dem rothen Meere gestiftet wurde. Er verwarf die Heiligkeit Muhammed's und alle Sagen des Korans, verwies allen Luxus, verbot Kasse, Tabak etc. seinen Anhängern, verbreitete seinen Glauben durch Feuer und Schwert, und unterwarf sich bald 26 Stämme der Araber. Im Jahre 1801 eroberten diese wilden, kühnen, fanatischen Horden Mekka, 1806 Medina und Dsidda und verbreiteten Schrecken und Verwüstung im ganzen Morgenlande. 1811 endlich brachte ihnen Mehemed Ali große Niederlagen bei, aber erst dessen Sohn, Ibrahim Pascha, brach ihre Macht 1818 und eroberte ihre Hauptstadt Derajeh. Seitdem ziehen nur noch einzelne Scharen dieser Secte unstät in der Wüste herum, an deren Spitze die heldenmüthige Tochter des Stifters derselben stehen soll.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wechabiten — Wechabiten, s. Wahabiten …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wahabiten [1] — Wahabiten, so v.w. Wechabiten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wahabiten — oder Wehabiten, auch Wechabiten genannt, die Puritaner des Islam, eine in Syrien, Arabien u. Nordafrika verbreitete Sekte; gestiftet von Mohammed ibn Abdul Wahab od. Wehab; dieser wurde 1696 (nach mohammedanischer Zeitrechnung i. J. 1116 der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wahhabiten — Als Wahhabiten in älteren Berichten auch Wechabiten werden die Anhänger der Wahhabiya (arabisch ‏الوهّابية ‎ al Wahhābīya), einer konservativen und dogmatischen Richtung des sunnitischen Islams hanbalitischer Richtung, bezeichnet. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”