Wermuth (Botanik)

Wermuth (Botanik), zu den Compositeen gehörend, ein sehr reiches Pflanzengeschlecht, von welchem wir nur die bekanntesten Arten anführen. Der gemeine bittere W. wächst in ganz Europa an alten Gebäuden und Wegen. Die Stengel erreichen eine Höhe von 2 F., haben zusammengesetzte, vielspaltige Blätter und viele gelbe, überhängende Blumen. Der bittere Geschmack dieser Pflanzen ist zum Sprichwort geworden; er theilt sich der Milch und dem Fleisch der Thiere mit, die davon fressen. In der Medicin wird er vielfach benutzt. Der persische W., eine strauchartige Pflanze, deren Stamm und Stengel mit einem weißen Filz überzogen ist, soll, wie man behauptet, den berühmten Wurmsamen geben. Der Stabwurz-W., im Orient und Südeuropa einheimisch, treibt 5–6 F. hohe Stengel. Die gelben Blumen hängen wie Knöpfe an kleinen Stielen und verbreiten einen balsamischen Geruch. Ueber Beifuß-W. siehe Beifuß; römischer oder pontischer W. wird in unseren Gärten häufig angepflanzt. Er ist nicht völlig so bitter wie der gemeine, aber gewürzhafter und kräftiger. Blumensprache: Bitterkeit.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lorenz Oken — Lorenz Oken, eigentlich Laurentius Okenfuss, (* 1. August 1779 in Bohlsbach bei Offenburg in Baden; † 11. August 1851 in Zürich) war ein deutscher Mediziner und Naturforscher. Inhalts …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”