Wiedertäufer

Wiedertäufer, oder Anabaptisten, eine christliche Religionssekte, welche das Taufen der Kinder nach der Geburt verwarf und deßhalb eine zweite Taufe verlangte. Die W. finden sich zu Anfange des 16. Jahrhunderts, namentlich in der Schweiz, Deutschland und Holland. In Deutschland stand Thomas Münzer an ihrer Spitze, sie plünderten Burgen und Klöster, zerstörten die Kirchen und wurden deßhalb fast überall mit den Waffen in der Hand vertrieben. Menno, ein anderer Lehrer dieser Sekte, nach dem sie sich auch Mennoniten nannten, verwarf den frühern fanatischen Eifer, predigte Gehorsam gegen die Obrigkeiten, führte das Fußwaschen beim Abendmahl ein und bildete seine Gemeinde überhaupt in allen Tugenden eines wahren Christen, weßhalb auch seine Anhänger von da an fast überall geduldet wurden. Noch heute finden sich zahlreiche Gemeinden dieser Sekte über viele Länder zerstreut, namentlich aber in England und Nordamerika, und überall zeichnen sie sich durch ihren rein sittlichen Lebenswandel aus.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wiedertäufer — (Anabaptisten), Secte, welche die an unmündigen Kindern vollzogene Taufe als eine schriftwidrige u. somit ungültig sacramentliche Handlung erkennt, weshalb die zu ihr Übertretenden als nichtgetauft angesehen u. nochmals gültig getauft werden. I.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wiedertäufer — (Anabaptisten), christliche Sekte, welche die Einwilligung des gläubigen Täuflings zur Vorbedingung der Taufe macht, daher die Kindertaufe verwirft und bei den ihr Beitretenden die Taufhandlung wiederholt. Schon vor der Reformation bestritten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wiedertäufer — Wiedertäufer, Anabaptisten, verschiedene im Reformationszeitalter entstandene prot. Sekten, benannt nach dem gemeinsamen Merkmal, daß sie die ihnen Beitretenden nochmals taufen, weil sie die Taufe ohne bewußten Glauben für unwirksam halten und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wiedertäufer — Wiedertäufer, griech. deutsch Anabaptisten, nannte man die Mitglieder von Secten, welche die Kindertaufe verwarfen, weil das Kind noch keine Glaubensüberzeugung habe, und solche, die als Kinder bereits getauft worden waren, nochmals getauft… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wiedertäufer — ↑Anabaptist …   Das große Fremdwörterbuch

  • Wiedertäufer — Wahlspruch des Täufermärtyrers Balthasar Hubmaier Täufer (polemisch: Wiedertäufer oder Anabaptisten) ist die Bezeichnung einer vielschichtigen christlichen reformatorischen Bewegung des 16. Jahrhunderts, die im ersten Viertel des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Wiedertäufer — Wie|der|täu|fer 〈m. 3〉 in der Reformationszeit gegründete Sekte, die eine Erneuerung der Kirche erstrebte u. in der die Erwachsenentaufe üblich ist; Sy Anabaptist * * * Wie|der|täu|fer, der; s, : Anhänger einer christlichen theologischen Bewegung …   Universal-Lexikon

  • Wiedertäufer — Wie|der|täu|fer …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wiedertäufer, der — Der Wiedertäufer, des s, plur. ut nom. sing. eine eigene Religions Partey, welche behauptet, daß die Taufe nur in einem reifen Alter Statt finde, und daher diejenigen, welche von andern Kirchen zu ihr treten, von neuem taufet. Sie werden auch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Münstersche Wiedertäufer — Lambertikirche in Münster Eine Sonderrolle innerhalb des Täufertums spielten die Münsterschen Täufer. Sie herrschten in den 1530er Jahren in Münster (Westfalen), dem von ihnen so benannten Neuen Jerusalem. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”