Acheron (Mythologie)

Acheron (Mythologie). Der düstre schwarze Strom, der nach griechischen Mythen im Reiche der Todten den Aufenthaltsort der Bösen, den Tartaros, mit schwerer, dunkler Welle umfließt. Ueber ihn zurück führte keine Brücke, kein Fährmann. Er war ein Sohn der Gäa und des Helios, nach Andern ein Sohn der Demeter, die ihn auf Kreta gebar. Von da stieg er, das Dunkel suchend und liebend, hinab in die finstre Nacht des Hades, und wurde zum Fluß, der in den See Acherusia strömte. Lange war sein Wasser hell und klar, da war es, als die Titanen den Götterhimmel stürmten, daß er ihnen erlaubte, ihren Durst aus seiner Fluth zu stillen. Darüber ergrimmt, machte Zeus sein Wasser schwarz und bitter. Mit der Nacht wurde er Vater der drei Furien, (s. d.) Alekto Megära, Tisiphone, denen aber die Mythe auch noch andern Ursprung zutheilt.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acheron — Acheron/Acherondas ᾿Αχέρων/Αχέροντας Tal des Flusses AcheronVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Acheron — Achéron Pour les articles homonymes, voir Achéron (homonymie). Achéron (Phanariotikos, Mauropotamos) L Achéron en Épire …   Wikipédia en Français

  • ACHÉRON — Dans la demeure d’Hadès, aux Enfers, coule l’Achéron; par ses sonorités plus que par une stricte étymologie, il «coule» et «roule le deuil». Circé et Homère (Odyssée , X, 512 sqq.) y font confluer le Pyriphlégéton (le fleuve «brûlant de feu») et… …   Encyclopédie Universelle

  • Acheron (Begriffsklärung) — Acheron (griechisch Ἀχέρων) ist der Name mehrerer Flüsse: Acheron, Fluss in Epirus in Griechenland, in der Mythologie Fluss der Unterwelt Acheron (Elis), antiker Name eines Flusses in Elis in Griechenland Acheron (Bruttium), antiker Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Achĕron — (jetzt Phanariotikos), Fluß in der epirotischen Landschaft Thesprotia, durchströmt einen sumpfähnlichen See (Acherusia palus), der zum Hafen Eläa abfließt. – In der Mythologie ist A. ein Fluß der Unterwelt, in den der Pyriphlegethon und Kokytos… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Acheron — Achĕron, jetzt Phanariotikos, Mavros, Lakkiotikos, Fluß in Epirus, durchfließt den sumpfigen See Acherusia, mündet in das Ionische Meer; in der griech. Mythologie einer der Ströme der Unterwelt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Acheron Hades — Hades mit Kerberos (Zeichnung nach antikem Vorbild) Hades (griech. ᾍδης; Aides/Hades – „der Unsichtbare“) bezeichnet in der griechischen Mythologie den Ort der Toten „die Unterwelt“ und zugleich den Herrscher derselben, den „Gott der Unterwelt“.… …   Deutsch Wikipedia

  • Achéron — Pour les articles homonymes, voir Achéron (homonymie). Achéron (Phanariotikos, Mavropotamos) L Achéron en Épire …   Wikipédia en Français

  • achéron — (a ché ron) s. m. Terme de mythologie. Fleuve des enfers. Les poëtes le prennent pour l enfer ou pour la mort. •   Un mal qui répand la terreur.... La peste, puisqu il faut l appeler par son nom, Capable d enrichir en un jour l Achéron, LA FONT.… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Charon (Mythologie) — Charon auf dem Styx (Joachim Patinir, 1515) Charon auf dem Styx Charon (griech. Χάρων: „grimmiger Weißer“) war in der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”