Actäon (Mythologie)

Actäon (Mythologie). Ein Enkel des Kadmos, des Aristäos und der Autonoe Sohn, und ein Zögling des Centauren Chiron, war ein rüstiger Jäger, und durchstreifte mit seinen funfzig Hunden die Waldungen des Thales Gargaphia bei Platää. Dort badete, sich unbelauscht glaubend, Diana, die Göttin der Jagd mit ihren Nymphen im schilfumrauschten, stillen Weiher. Der kühne Jäger weidete seine Augen an den unverhüllten Reizen der keuschesten aller Göttinnen. Er wurde entdeckt, die Nymphen flohen weinend, und zürnend verwandelte ihn die Göttin in einen Hirsch, damit er nimmer zum Verräther werde. Aengstlich durchfloh er den Wald, bellend die Meute seiner Hunde hinter ihm, bis er von ihnen erreicht, und zerrissen wurde.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jagd — 1. Auf Einer Jagd fahet man nicht alles Wild. – Eiselein, 344; Simrock, 5165. 2. Es ist keine bessere Jagd als auf den Markt nach Wild gehen. Ein deutscher Offizier soll einst die Stelle als Hülfsglöckner an der Trinitikirche zu Neuyork gegen die …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”