Beurtheilung

Beurtheilung ist die Schätzung eines Gegenstandes nach seinen Verhältnissen. Sie ist entweder subjectiv oder objectiv. Subjectiv, wenn wir nach dem Eindrucke allein, objectiv, wenn wir den Gegenstand in Beziehung auf die Gesammtwelt würdigen. (s. Kritik). Die Beurtheilung macht nicht den Menschen, aber sie kann ihn fördern und verderben.

B–l.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beurtheilung — Beurtheilung, das Urtheil über den Werth od. Unwerth, die Vollkommenheit od. die Mängel irgend eines Gegenstandes. Davon Beurtheilungsvermögen (Judicium), das Vermögen, einen Gegegenstand für das zu halten, was er ist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zeitungen u. Zeitschriften — Zeitungen u. Zeitschriften, literarische Erzeugnisse, welche an bestimmten Orten u. zu bestimmten Zeiten erscheinend, Nachrichten über Gegenstände bringen od. Fragen erörtern, welche gerade nur für die Zeit Interesse haben. Während das Wort… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sachverständige — (Kunstverständige), Personen, welche über Gegenstände, zu deren richtiger Erkenntniß u. Beurtheilung eine besondere, nicht von Jedem besessene Erfahrung od. Bildung gehört, so unterrichtet sind, daß sie über dieselben eine zuverlässige… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kritik — (v. gr.), Beurtheilung nach festen u. bestimmten Principien. Nach Verschiedenheit dessen, was beurtheilt werden soll, ist K. auch selbst verschieden. Sie kann eben so gut Gegenstände der äußeren Wahrnehmung, in so fern entweder ein freies Wirken… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kritik — Kritik, griech., Beurtheilung, Beurtheilung nach wissenschaftlichen Grundsätzen und Regeln, Beurtheilungskunst. Die richtige K. eines Gegenstandes setzt voraus, daß man denselben nicht nur an sich und in all seinen Verhältnissen genau kennt,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bernhard Josef Hilgers — (* 20. August 1803 in Dreiborn in der Eifel; † 7. Februar 1874 in Bonn) war ein deutscher katholischer Theologe. Er gehörte neben Franz Heinrich Reusch und Joseph Langen zu den drei der fünf Professoren der Katholisch Theologischen Fakultät der… …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Thikötter — (* 12. April 1832 in Barmen; † 16. November 1913 in Bremen) war Pfarrer in Neviges, Hattingen und Bremen und ein produktiver theologischer Schriftsteller. Von 1851 bis 1854 folgte ein Studium an der Universität Bonn, währenddessen er Mitglied in… …   Deutsch Wikipedia

  • Nachbar — 1. A Nobesch Kenger un Renger vergibt mer sich net. (Bedburg.) Nachbarskinder kennt man und dessen Rinder auch. 2. An gâden Nâibar as bêdarüsh an fiiren (widjen) Frinj. (Amrum.) – Haupt, VIII, 366, 260; Johansen, 150. Ein guter Nachbar ist besser …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Вода — С древнейших времен стали понимать великое значение воды не только для людей и всяких животных и растительных организмов, но и для всей жизни Земли. Некоторые из первых греческих философов ставили воду даже во главе понимания вещей в природе, и… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Eduard Reichardt — (* 19. Oktober 1827 in Camburg (Saale); † 26. oder 27. Oktober 1891 in Jena) war ein deutscher Agrikulturchemiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Schriften 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”