Blackwel, Elisabeth

Blackwel, Elisabeth

Blackwel, Elisabeth, bekannt der Nachwelt als botanische Schriftstellerin, geehrt von ihren Zeitgenossen wegen der treuen Anhänglichkeit und zärtlichen Liebe für ihren Gatten. Dieser, ein geborner Schottländer, hatte sich in London als Arzt etablirt, ward später Buchdrucker und machte als solcher banquerott. In dieser Zeit beschäftigte sich Elisabeth mit rastlosem Eifer mit dem Zeichnen medicinischer Pflanzen und Kräuter, und verwandte das dadurch gewonnene Geld, um ihren Mann aus dem Schuldengefängniß zu befreien. Blackwel widmete sich hierauf der Landwirthschaft, schrieb über diesen Gegenstand Mehreres, wodurch er bekannt wurde, und erhielt einen Ruf als königlicher Leibarzt nach Stockholm. Elisabeth folgte ihrem Gatten dorthin, aber nur, um noch größere Leiden zu erdulden als in ihrem Vaterlande. Blackwel, der sich in politische Verbindungen eingelassen hatte, kam in Untersuchung, ward verurtheilt, und 1747 enthauptet. Von den spätern Schicksalen der Madame Blackwel gibt es keine Nachrichten, wohl aber hat sie ein Werk: »Herbarium Blackwellianum,« (lateinisch und deutsch von Eisenberger in Nürnberg erschienen,) hinterlassen, welches ihren Namen auf die Nachwelt verpflanzt hat.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Osho — 18° 32′ 15″ N 73° 53′ 13″ E / 18.5375, 73.8869 Rajneesh Cha …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”