anekeln


anekeln

anekeln, impers.: es ekelt mich etw. an, taedet me alcis rei. taedium alcis rei me capit. – alqd fastidio (ich empfinde gegen etw. einen Widerwillen). – sordet mihi alqd (ich finde etw. gemein, verächtlich, z. B. den alles Natürliche anekelt, cui sordent omnia, quae natura dictavit).


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anekeln — Anêkeln, verb. reg. 1. Neutrum mit haben, Ekel erwecken, mit dem Accusative der Person. Es ekelt mich an. 2. Activum, Ekel gegen etwas äußern. Eine Sache anekeln, Herd. In beyden Fällen sehr ungewöhnlich …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • anekeln — ↑degoutieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • anekeln — V. (Oberstufe) jmds. Ekel erregen Synonyme: abstoßen, anwidern, zuwider sein Beispiel: Der Anblick des Blutes ekelte ihn so an, dass er sich erbrechen musste …   Extremes Deutsch

  • anekeln — Abscheu/Ekel erregen, abstoßen, anwidern, verabscheuen, widerstreben, zuwider sein; (geh.): degoutieren; (derb): ankotzen; (abwertend): widerlich sein. * * * anekeln:⇨anwidern anekeln→anwidern …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • anekeln — verabscheuen; anwidern * * * an|ekeln [ an|e:kl̩n], ekelte an, angeekelt <tr.; hat: in jmdm. Ekel hervorrufen: das, er ekelt mich an; angeekelt das Gesicht verziehen. Syn.: ↑ anwidern, ↑ ekeln, ↑ entsetzen. * * * ạn||ekeln 〈V. tr.; …   Universal-Lexikon

  • anekeln — ạn·ekeln (hat) [Vt] jemand / etwas ekelt jemanden an jemand / etwas hat eine abstoßende Wirkung auf jemanden, ruft Ekel bei jemandem hervor: Der schlechte Geruch ekelte mich an …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • anekeln — anekelntr jnabsichtlichkränken;jnungehörigansprechen;jnschlechtbehandeln.DerBetreffendewirdekelerregendbehandelt.1900ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • anekeln — aanäkele …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • anekeln — ạn|ekeln; du ekelst mich an …   Die deutsche Rechtschreibung

  • degoutieren — de|gou|tie|ren <sw. V.; hat [frz. dégoûter = die Esslust verlieren, anekeln, zu: goût = Geschmack(ssinn) < lat. gustus] (geh.): 1. anekeln, anwidern: die Art und Weise, wie er seine Untergebenen behandelt, degoutiert mich in höchstem Maße.… …   Universal-Lexikon

  • anwidern — verabscheuen; anekeln * * * an|wi|dern [ anvi:dɐn], widerte an, angewidert <tr.; hat: (bei jmdm.) Ekel hervorrufen: dieser Mensch, sein Benehmen widert mich an; er fühlte sich von dem Gestank angewidert. Syn.: ↑ anekeln, ↑ ekeln. * * *… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.