anheischig machen


anheischig machen

anheischig machen, sich zu etw., recipere sibi od. in se alqd. – sich gegen jmd. wegen etw. a. machen, promittere alci alqd.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sich anheischig machen —   Die sprachlich gehobene Wendung bedeutet »sich zu etwas bereit erklären«: Er machte sich anheischig, die nötigen Beweise zu liefern …   Universal-Lexikon

  • Anheischig — Anheischig, von dem veralteten anheißen, versprechen, welches aber nur als ein Adverbum und in dem Ausdrucke üblich ist, sich zu etwas anheischig machen, sich dazu verbindlich machen. Sich gegen einen anheischig machen. Es ist indessen mehr in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • anheischig — Adv std. alt. phras. (8. Jh., Form 14. Jh., Bedeutung 17. Jh.) Stammwort. Heute nur noch in sich anheischig machen sich verpflichten . In dieser Bedeutung gibt es anheischig verpflichtet seit dem 16. Jh. Es ist umgeformt aus mhd. antheizec in… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • anheischig — anheischig: Das nur noch in der Wendung »sich anheischig machen« »sich erbieten« gebräuchliche Adjektiv ist durch Anlehnung an das Verb heischen aus mhd. antheiʒec »verpflichtet, durch Versprechen gebunden« entstanden. Mhd. antheiʒec ist an die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • anheischig — an|hei|schig [ anhai̮ʃɪç]: in der Wendung sich anheischig machen (geh.): sich erbieten, etwas, was von andern für schwierig gehalten wird, zu tun: sie machte sich anheischig, die Beweise zu liefern. Syn.: sich ↑ anbieten. * * * ạn|hei|schig 〈Adj …   Universal-Lexikon

  • anheischig — ạn|hei|schig; nur in sich anheischig machen (gehoben für sich verpflichten, sich anbieten) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • anheischig — anheischig:sicha.machen:⇨anbieten(II) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Über — Über, eine der ältesten Partikeln in der Sprache, welche überhaupt den Umstand der Höhe, in Beziehung auf ein darunter befindliches Ding ausdruckt. Es ist in doppelter Gestalt üblich. I. Als ein Nebenwort, wo es doch in den meisten Fällen eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Geben — Gêben, verb. irreg. ich gebe, du gibst, er gibt, Conjunct. ich gebe; Imperf. ich gab, Conjunct. ich gäbe; Mittelw. gegeben; Imperat. gib. Es ist in doppelter Gestalt üblich. I. Als ein Activum, welches die dritte Endung der Person erfordert. 1.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Verbinden — Verbinden, verb. irregul. act. S. Binden, welches nach Maßgebung der Partikel ver von verschiedener Bedeutung ist. 1. Falsch binden, im Binden einen Fehler begehen, von ver 1 (g) (h). Ein Packet ist verbunden, wenn es nicht recht gebunden ist. Am …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Versichern — Versichern, verb. reg. act. welches im Ganzen, sicher, d.i. gewiß machen, bedeutet, doch nur in verschiedenen Rücksichten. 1. Von der Gewißheit der Meinung. (1) Eine Sache mit Worten sicher oder gewiß machen, d.i. die Gewißheit derselben mit… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.