Aftererbe

Aftererbe, s. Beierbe. – Afterglaube, superstitio. Afterkind, postumus (nach dem Tode des Vaters geboren). – nothus. spurius (unehelich, w. s.). – Afterliebe, mentita pietas.Afterrede, maledictum. Vgl »Verleumdung«.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aftererbe — Aftererbe, der 2. substituirte Erbe, der statt des 1. entweder nach dessen Ableben, od. wenn dieser die Erbschaft nicht antritt, den Nachlaß bekommt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aftererbe — Aftererbe, Nacherbe, der Erbe, der erst Erbe wird, nachdem zuerst ein anderer (Vorerbe) Erbe geworden ist …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aftererbe, der — * Der Afterêrbe, des n, plur. die n, der auf solche Art zum Erben eingesetzet worden; ein Nacherbe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • After... — After..., untrennbare Partikel, bedeutet 1) Nachfolge der Zeit, dem Orte u. der Ordnung nach, z.B. Aftergeburt, Aftererbe; 2) nicht das rechte, wahre, natürliche, sondern das falsche, nachgemachte, künstliche, an die Stelle von etwas Gesetzte …   Pierer's Universal-Lexikon

  • After — After, eine ehemalige Präposition, welche nach bedeutete, jetzt aber nur noch in der Zusammensetzung mit einigen Verbis, noch mehr aber mit Substantiven üblich ist. Sie bedeutet alsdann, 1. Überhaupt, was der Zeit, dem Orte und der Ordnung nach… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Nacherbe, der — Der Nachêrbe, des n, plur. die n, Fämin. die Nacherbinn, ein nachgesetzter Erbe, eine Person, welche in Ermangelung, oder nach dem Abgange des Haupterben zum Erben eingesetzt worden; im Oberd. ein Aftererbe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”