Ton [1]

1. Ton, I) eig.: sonus (Klang, Ton übh.; daher auch der Akzent, den eine Silbe, ein Wort hat). – sonitus (Getön). – vox (der klingende, tönende Laut, der aus dem Munde od. aus einem musikalischen Instrumente kommt od. ertönt). – vocis genus (die Tonart). – modi. moduli (die Weise, nach der ein Musikstück geht). – der erste T. eines Flötenbläsers, primus inflatus tibicinis: im T. bleiben, modos servare: den T. angeben, praeire voce (als Vorsänger); monstrare modos (als Vorspieler, Konzertmeister): Töne hervorbringen, von sich geben, sonos efficere, reddere. – den T. zu sehr auf die ersten, vordern Silben legen, priorum syllabarum sono indulgere. – II) übtr.: a) die Art u. Weise, wie man spricht, schreibt: vox (in bezug auf den Klang der Stimme, z.B. ruhiger, sedata). – sermo (in bezug auf die Sprache, z.B. freier [im Umgang], liberior). – sonus (in bezug auf die ganze Haltung einer Schrift, Schriftgattung, z.B. unus sonus est totius orationis et idem stilus). – in einem rauhen T. jmd. anreden, aspere compellare alqm: in einem sanften T. jmd. tadeln, molli brachio alqm obiurgare: in einem hohen T. reden, einen hohen T. führen, magnifice loqui: in einem trotzigen, übermütigen T. reden, superbe loqui; superbo uti sermone: in einem ruhigen T. reden, summisse loqui: in einem ernsten T. mit jmd. reden, severe sermonem conferre cum alqo: indem er dieses im T. des Vorwurfs äußerte, haec accusans: einen andern T. annehmen (gegen jmd.), allocutionem vertere, personam mutare (zus.): Antipater stimmte (schlug) einen etwas zu starken (vollen) T. an (in der Darstellung), Antipater paulo inflavit vehementius. – b) Art u. Weise sich zu kleiden, zu benehmen: mos. – ein guter T., elegantia (bes. in bezug auf das Äußere); urbanitas (bes. in bezug auf das höfliche Benehmen): ein Mann von gutem T., homo elegans od. urbanus: Leute von großem T., lautissimi: ein stolzer T., superbia; mores superbi: ein gemeiner T., mores rustici: etw. zum T. machen, alqd in mores recipere: T. sein, in more esse; moris esse: den Ton angeben in etwas, alcis rei ducem ac principem esse: sie geben den T. an, illi quicquid faciunt praecipere videntur: nicht mit in den schlechten T. der übrigen einstimmen, ab reliquorum malis moribus dissentire. – c) die Färbung eines Gemäldes: color.


http://www.zeno.org/Georges-1910. 1806–1895.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ton [1] — Ton, 1) (Sonus), Wahrnehmung des Gehörsinnes von einer Reihe regelmäßig auf einander folgender Verdichtungen u. Verdünnungen der Luft; 2) diese Reihe von Verdichtungen u. Verdünnungen der Luft selbst, vorausgesetzt, daß sie rasch genug auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ton [1] — Ton, in der Musik ein Klang von konstanter Tonhöhe (s. Schall, S. 686); auch soviel wie Ganzton (s. d.) oder Tonart (besonders Kirchenton). In der Grammatik soviel wie Akzent (s. d.). – In der Malerei ist T. soviel wie Farbe, Farbennuance; auch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ton [1] — Ton, ist ein Schall (s. d.) von regelmäßigen, gleichförmig sich folgenden Schwingungen, also von bestimmtem Schwingungsmaße u. dadurch bestimmbar nach Höhe und Tiefe, der musikalische T. Die größere od. geringere Höhe des T.s beruht auf der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ton 1 — См. sonorità 1 …   Пятиязычный словарь лингвистических терминов

  • Ton d'entree — Ton d entrée Le ton d entrée (en sinogrammes simplifiés 入声 ; en sinogrammes traditionnels 入聲 ; en pinyin Rùshēng) est un des quatre tons de la phonologie du chinois médiéval. Le ton est généralement décrit comme court et vif, et est… …   Wikipédia en Français

  • Ton Steine Scherben — Жанр Рок Панк рок Полит рок Блюз Годы 1970 1985 Страна …   Википедия

  • Ton steine scherben — Годы 1970 1985 Страна  Германия …   Википедия

  • Ton Veerkamp — (* 19. November 1933 in den Niederlanden) ist ein katholischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Werke 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Ton Caanen — (2009) Ton Caanen (* 18. März 1966 in Geleen, Provinz Limburg) ist ein niederländischer Fußballtrainer. In der Saison 2011/12 ist er Trainer des zyprischen Erstligisten AEK Larnaka …   Deutsch Wikipedia

  • Ton du Chatinier —  Spielerinformationen Geburtstag 13. Januar 1958 Geburtsort Utrecht, Niederlande …   Deutsch Wikipedia

  • Ton — Ton …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”