32P-Postlabeling

Beim 32P-Postlabeling handelt es sich um eine Methode zum Nachweis von DNA-Addukten.

Inhaltsverzeichnis

Einzelschritte

Enzymatische Hydrolyse

Im ersten Schritt erfolgt eine enzymatische Hydrolyse der DNA mittels Nuklease und Phosphodiesterase. Als Produkte entstehen 3'-Monophosphate. Enthielt die DNA DNA-Addukte, so entsteht ein Gemisch aus Addukten und adduktfreien Nukleotiden.

Adduktanreicherung

Die Anreicherung ist fakultativ, erhöht jedoch die Empfindlichkeit. In einem zweiten Schritt spaltet eine selektive P1-Nuklease das 3'-Phosphat von den normalen Nukleotiden ab. Die durch Addukte modifizierten Nukleotide sind abbauresistent, so dass es zu einer Anreicherung kommt.

Alternativ ist es auch möglich, mittels n-Butanol-Extraktion die Addukte mit hydrophober Struktur zu extrahieren und somit anzureichern.

Phosphorylierung

Zur Markierung der Nukleotide wird durch T4-Polynukleotid-Kinase ein radioaktiver Phosphatrest von [γ-32P]-ATP auf die Nukleotide im Ansatz übertragen. Es entstehen Desoxyribonukleosid-3'-[5'-32P]-bisphosphate.

Trennung und Nachweis

Mittels mehrdimensionaler Dünnschichtchromatographie und Szintillation bzw. mittels HPLC kann nun der Nachweis erfolgen. Die Nachweisgrenze liegt bei 1 Addukt auf 1010 N.

Literatur

  • Ramesh C. Gupta: Enhanced Sensitivity of 32P-Postlabeling Analysis of Aromatic Carcinogen: DNA Adducts. in: CANCER RESEARCH, 45, 5656-5662, November 1985, (PDF).
  • M. V. Reddy und K. Randerath: Nuclease P1-mediated enhancement of sensitivity of 32P-postlabeling test for structurally diverse DNA adducts. in: Carcinogenesis 7(1986) 1543-1551. PMID 3017601
  • D. H. Phillips: Detection of DNA modifications by the 32P-postlabelling assay. in: Mut. Res., 378(1997) 1-12. PMID 9288880
  • K. Randerath und E. Randerath: P-32 postlabeling methods for DNA adduct detection - overview and critical-evaluation. in: Drug Metab. Rev., 26(1994) 67-85. PMID 8082582
  • K. Randerath, M. V. Reddy und R. C. Gupta: 32P-labelling test for DNA damage. in: PNAS, 78(1981) 6126-6129. PMID 7031643
  • A. Weston: Physical methods for the detection of carcinogen-DNA adducts in humans. in: Mut. Res., 288(1993) 19-29. PMID 7686262
  • A. Weston und M. C. Poirier in H. A. Milman und E. K. Weisburger (Editors) „Handbook of Carcinogen Testing“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roter Phosphor — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzer Phosphor — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Tetraphosphor — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Weißer Phosphor — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Toxication — is the process of metabolism in which the metabolite of a compound is more toxic than the parent drug or chemical. Toxication may involve: Changing the physicochemical properties to cause a change in the microenvironment Increasing the potency of …   Wikipedia

  • Phosphor — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • 2-Aminonaphthalin — Strukturformel Allgemeines Name 2 Naphthylamin Andere Namen 2 Aminonaphthalin β Na …   Deutsch Wikipedia

  • 2-Naphthylamin — Strukturformel Allgemeines Name 2 Naphthylamin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”