Arnold Heymerick

Arnold Heymerick (auch Arnold Heimerik, eigentlich Arnold Brunekin; * vor 1424 in Kleve; † 30. Juli 1491 in Xanten) war ein deutscher Abbreviator und Domdechant.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der vor 1424 in Kleve geborene Arnold Heymerick wurde ab 1430 bei den Fraterherren in Deventer ausgebildet und war seit 1434 in Köln immatrikuliert. Ab 1437 war Heymerick an der Römischen Kurie tätig, wo er päpstlicher Abbreviator wurde. 1459 wurde Heymerick Dekan der Stiftskirche St. Viktor in Xanten, wo er 1491 verstarb und beim Südportal derselben bestattet wurde.

Schriften (Auswahl)

  • Schriften. Herausgegeben von Friedrich Wilhelm Oediger. Hanstein, Bonn 1939
  • Die goldene Rose des Herzogs Johann von Kleve: Der Bericht Arnold Heymericks von der Überreichung der goldenen Rose im Jahr 1489. Herausgegeben und übersetzt von Dieter Scheler. Stadtarchiv, Kleve 1992

Literatur

  • Friedrich Gorissen (Hrsg.): Florilegium Xantense. Xanten in der Literatur von 1464–1892. Habelt, Bonn / Rheinland, Köln 1984, ISBN 3-7927-0808-6.
  • F. Schröder: Die Reise des Klevers Arnold Heymerick über den Grossen St. Bernhard (1460). In: AHVN 102 (1918), S. 40–81.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heymerick — Arnold Heymerick (auch Arnold Heimerik, eigentlich Arnold Brunekin; * vor 1424 in Kleve; † 30. Juli 1491 in Xanten) war ein deutscher Abbreviator und Domdechant. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold Brunekin — Arnold Heymerick (auch Arnold Heimerik, eigentlich Arnold Brunekin; * vor 1424 in Kleve; † 30. Juli 1491 in Xanten) war ein deutscher Abbreviator und Domdechant. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold Heimerik — Arnold Heymerick (auch Arnold Heimerik, eigentlich Arnold Brunekin; * vor 1424 in Kleve; † 30. Juli 1491 in Xanten) war ein deutscher Abbreviator und Domdechant. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Xanten — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hes–Hez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Xanten — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • 1491 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 14. Jahrhundert | 15. Jahrhundert | 16. Jahrhundert | ► ◄ | 1460er | 1470er | 1480er | 1490er | 1500er | 1510er | 1520er | ► ◄◄ | ◄ | 1487 | 1488 | 1489 | 14 …   Deutsch Wikipedia

  • Kleve — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stiftsbibliothek Xanten — Gründung 8. Jahrhundert Bibliothekstyp Stiftsbibliothek Ort Xanten ISIL DE X1 Websit …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”