Arnold Krug
Arnold Krug

Arnold Krug (* 16. Oktober 1849 in Hamburg; † 4. August 1904 ebenda) war ein deutscher Pianist, Komponist und Musikpädagoge.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Arnold Krug wurde am 16. Oktober 1849 als Sohn des Musiklehrers und Komponisten Diederich Krug (1821–1880) in Hamburg geboren. Sein Vater unterrichtete ihn als erster im Klavierspiel. Der in Altona lebende Komponist, Musiktheoretiker und Orgelmeister Cornelius Gurlitt bildete Krug weiter in den Bereichen Komposition und Dirigieren aus. In den Jahren 1868 bis 1870 war Krug Student des Leipziger Konservatoriums und wurde von Carl Reinecke speziell am Klavier ausgebildet.

1869 hatte Arnold Krug ein Stipendiat der Mozart-Stiftung in Frankfurt erworben. Er ging dann nach Berlin und erhielt bei Friedrich Kiel, einem bekannten Kompositions- und Klavierlehrer, und bei Eduard Franck, einem Klavierpädagogen vom Stern’schen Konservatorium weiteren Unterricht im Klavierspiel. Von 1872 bis 1879 war Krug in Berlin als Lehrer für Klavier am Stern'schen Konservatorium tätig. 1877 ging er für ein Jahr nach Italien und Frankreich. In Rom schloss Arnold Krug am 30. März 1878 seine Kompositionsstudien an der Reale Accademia di Santa Cecilia mit der Ernennung zum „Maestro compositore“ (Meister der Komposition) ab. 1879 kehrte Arnold Krug als Professor der Musik nach Hamburg zurück. Von 1881 bis 1888 war er zunächst Dirigent und Leiter eines eigenen Gesangvereins, der Arnold Krugschen Singakademie. Ab Oktober 1885 war Arnold Krug dann als Lehrer für Komposition am Bernuth’schen Konservatorium in Hamburg tätig. 1885 übernahm Krug ebenso für zehn Jahre die Leitung der Altonaer Singakademie als Nachfolger von John Böie. 1898 leitete er die Erstaufführung des Oratoriums Die Sündflut von seinem früheren Lehrer Cornelius Gurlitt in der Hauptkirche in Hamburg.

Arnold Krug war seit 1881 in erster Ehe mit Henriette Seester verheiratet, die jedoch bereits 1885 im Alter von 31 Jahren verstarb. Die erste Ehe blieb kinderlos. In zweiter Ehe heiratete Krug 1894 Franziska Meyerfeldt. Aus dieser Ehe stammen die beiden Kinder Werner (* 18. August 1895) und Lillie Krug (* 19. Dezember 1896). Arnold Krug verstarb am 4. August 1904 im Krankenhaus in Eppendorf.

Ehrungen

  • 1877 erhielt Arnold Krug den Kompositionspreis der Meyerbeer-Stiftung
  • 1879 wurde Krug die „Goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft“ des Königs von Württemberg verliehen.
  • 1896 erhielt Krug den Alfred Stelzner Preis von der Dresdner Konservatorium (Sein Preis Sextett Op.68)
  • 1902 wurde ihm in Hamburg der Professorentitel für Komposition („Comp. Prof.“) verliehen.

Werkauswahl

  • l. Sinfonie h-moll, komponiert 1866 (unveröffentlicht)
  • 2. Sinfonie C-Dur, op.9, komponiert 1876 (Thiemer, Hamburg)
  • Symphonischer Prolog zu Shakespeares Othello, op.27 (Forberg, Leipzig)
  • Gretchen im Kerker
  • Tragödienouvertüre (unveröffentlicht)
  • Orchestersuite Aus der Wanderzeit
  • Romanische Tänze für Orchester
  • Liebesnovelle, op. 14
  • Italienische Reiseskizzen für Violine und Streichorchester, op. 12
  • Symphonische Konzert-Ouverture zur Nibelungensage (unveröffentlicht)
  • Sigurd [Textbuch], Leipzig: Kistner [1883], comp. von Arnold Krug, Dichtung von Theodor Souchay
  • zahlreiche Klavierwerke, erschienen bei Augener, London (Web-OPAC British Library)
  • Chorwerke, u.A. Psalm 130 für 5-stimmigen, gemischten Chor
  • Streichsextett D Dur, Op.68 (2 Vl, 2 Va, 2 Vc)

Notenbeispiel

Schüler

Literatur

  • Helga Schiffgens-Sen: Der Nachlaß Arnold Krug (1849-1904) an der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky. Hausarbeit zur Diplomprüfung an der Fachhochschule Hamburg, Hamburg Oktober 1995 [Manuskript in der Handschriftensammlung des Staatsarchivs Hamburg Nr. 2552]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arnold Krug — was born in Hamburg on October 16 1849 and died there on August 14 1904. He was a German composer and music teacher. Gustav Jenner was among his many students. Musical career He began his music studies with piano lessons from his father Diederich …   Wikipedia

  • Krug — bezeichnet: Krug (Gefäß), ein Getränkegefäß mit Henkel, zum Beispiel Bierkrug eine ländliche Gaststätte (zum Beispiel Dorfkrug), siehe auch Krugrecht Krug (Gemeinde Pölla), Ort in Niederösterreich Krug (Champagner), eine Champagnermarke Krug… …   Deutsch Wikipedia

  • Krug (surname) — Krug is a German surname meaning jug and may refer to: * Arnold Krug (1849 1904), German composer * Barbara Krug (born 1956), German athlete * Brian Krug (born 1976), American athlete, famous resident of Vandergrift * Everett Ben Chris Krug (born …   Wikipedia

  • Krug [3] — Krug, 1) Ludwig, Goldschmied und Kupferstecher, wurde 1522 Meister in Nürnberg und starb daselbst 1532. Er war sehr kunstfertig im Treiben, Gießen, Gravieren wie in jeglicher Metallarbeit. Doch haben sich von seinen Arbeiten nur 16 Kupferstiche… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Krug — Krug, Arnold, Komponist, geb. 16. Okt. 1849 in Hamburg, gest. das. 4. Aug. 1904; Kammermusik , Orchester , Chorwerke, auch Lieder und Klavierstücke …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Diederich Krug — (25 May 1821  – 7 April 1880) was a German pianist and composer. He was born in Hamburg and studied under Jakob Schmitt. He wrote a large number of pieces for piano, around 350 in all, which were popular with amateur pianists. Typical… …   Wikipedia

  • Круг Arnold — (Krug) пианист и композитор, род. в 1848 г., проф. фортепианной игры в Берлине. Написал для своего инструмента трио, Lieder, фантазии, impromptu, псалмы a capella, симфонию и пр …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Liste der Biografien/Kru — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Persönlichkeiten — Hamburger Persönlichkeiten, die wichtig für Hamburg und seine Geschichte sind, die also hier maßgeblich gewirkt haben oder deren Person eng mit dem Namen »Hamburg« verbunden wird, sind nachfolgend aufgeführt. Am Ende der Liste sind weitere… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Hamburg — Hamburger Persönlichkeiten, die wichtig für Hamburg und seine Geschichte sind, die also hier maßgeblich gewirkt haben oder deren Person eng mit dem Namen »Hamburg« verbunden wird, sind nachfolgend aufgeführt. Am Ende der Liste sind weitere… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”