Arnold Spruck

Arnold Spruck (* 9. September 1934 in Gießen) ist ein deutscher Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Spruck wurde als Sohn eines Malermeisters geboren. Nach dem Schulbesuch absolvierte er eine Ausbildung zum Maler. Er bestand 1957 die Meisterprüfung im Malerhandwerk und arbeitete anschließend als Malermeister in Nidda. Später war er Präsident des hessischen Handwerkstags und der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Handwerkskammern sowie Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden.

Partei

Spruck ist Mitglied der CDU.

Abgeordneter

Spruck gehörte dem Hessischen Landtag vom 14. Dezember 1976, als er für den ausgeschiedenen Abgeordneten Christian Schwarz-Schilling nachrückte, bis 1991 an.

Ehrungen

  • 1991: Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland
  • 1996: Großes Verdienstkreuz
  • 1999: Großes Verdienstkreuz mit Stern

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spruck — Arnold Spruck (* 9. September 1934 in Gießen) ist ein deutscher Politiker (CDU). Leben und Beruf Spruck wurde als Sohn eines Malermeisters geboren. Nach dem Schulbesuch absolvierte er eine Ausbildung zum Maler. Er bestand 1957 die Meisterprüfung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sp — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Handwerkskammer Wiesbaden — Die Handwerkskammer Wiesbaden ist eine von 53 Handwerkskammern in der Bundesrepublik Deutschland und eine von drei Handwerkskammern in Hessen. Der Sitz der Handwerkskammer ist die Landeshauptstadt Wiesbaden. Eine eigene Geschäftsstelle in Wetzlar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Gießen — Wappen der Stadt Gießen Diese Liste enthält in Gießen geborene Persönlichkeiten, sowie Persönlichkeiten, die in Gießen ihren Wirkungskreis hatten sowie solche, die an der Universität Gießen gelehrt oder studiert haben. Alle Abschnitte sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucia Puttrich — (* 11. April 1961 in Gießen) ist eine hessische Politikerin (CDU) und Hessische Umweltministerin. Von 1995 bis 2009 war sie Bürgermeisterin der Stadt Nidda. Von September 2009 bis September 2010 war sie Mitglied im Deutschen Bundestag.… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz — Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz wurde 1973 gegründet. Unter anderem verleiht es seit 1977 den Deutschen Preis für Denkmalschutz, auf diesem Gebiet die höchste Auszeichnung in Deutschland. Die Geschäftsstelle des Komitees war im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”