Arnoldine Wolf

Arnoldine Wolf (* 20. Januar 1769 in Kassel; † 5. März 1820 in Schmalkalden) war eine deutsche Dichterin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Als Tochter des Prokurator der Regierung in Kassel und Syndikus der Universität Marburg, Johann Karl Alexander Weissel, wurde Arnoldine Wolf am 21. Januar 1769 in der Altstadt Kassels geboren. Während einer geheimnisvollen Hautkrankheit begann sie 18-jährig erste Gedichte zu verfassen. Nach eigenen Angaben verlebte sie in dieser kritischen Krankheitsphase 26 Wochen fast ohne Schlaf.

Nach ihrer Genesung heiratete sie im Januar 1795 in Kassel den aus Seligenthal bei Schmalkalden stammenden Georg Friedrich Wolf. Er wurde später Bergrat der hessen-kasselischen Exklave Schmalkalden.

Als siebenfache Mutter und Frau Bergrätin verfasste Arnoldine Wolf meist unbeachtet Gedichte. Während der Freiheitskriege betätigte sie sich als eifrige Verfasserin patriotischer Gedichte.

Die Freundschaft mit dem Dichter Karl von Münchhausen, der als Militär in Schmalkalden stationiert war, ließ sie mit Johann Gottfried Seume zusammentreffen, als dieser seinen Freund beim Rückweg seines "Spaziergang nach Syrakus" in Schmalkalden besuchte. Kontakt fand sie auch zu Jean Paul und in das klassische Weimar. Dort pflegte sie Kontakt mit der Familie des Generalsuperintendenten Vogt, der u.a. Herzogin Anna Amalias und Friedrich Schillers Trauerrede hielt. Vogt führte sie an einem Nachmittag des Jahres 1813 auch in den Salon Johanna Schopenhauers ein, wo sie August von Goethe kennenlernte.

Werk

1817 wurde ihr einziger Gedichtband veröffentlicht. Ein umfangreiches Subskriptionsverzeichnis mit über 300 Namen gibt Aufschluss über ihren Bekanntenkreis im hessischen und thüringischen Raum. Unter den Subskribenten befinden sich die Kurfürstliche Familie in Kassel sowie der Herzog und die Herzogin von Sachsen-Gotha-Altenburg. Der Brief, mit dem Sie Johann Wolfgang Goethe um eine Subskription bat, ist im Goethe- und Schiller-Archiv in (Weimar) erhalten. Einige ihrer Gedichte fanden Eingang in literarische Zeitschriften und Almanache ihrer Zeit.

  • Arnoldine Wolf: Gedichte. Wiß, Schmalkalden 1817 (hrsg. von Caspar C. Wiß)

Rezeption

Nach ihrem Tod geriet Arnoldine zügig in Vergessenheit. Außer einigen kurzen Notizen in regionalgeschichtlichen Publikationen der Stadt Schmalkalden wurde ihrem Leben und Werk keine Beachtung geschenkt.

Robert Eberhardt, Autor und Student an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, arbeitet momentan an einer Biographie der Dichterin und kommentierten Werkedition ihrer erhaltenen Werke.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wolf (Nachname) — Verteilung des Nachnamens Wolf in Deutschland Wolf ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Familienname Wolf kann auf verschiedene Wurzeln zurückgehen. Der Name kann einfach von dem Vornamen Wolf (auch als Abkürzung von Wolfgang) abgeleitet… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf (Familienname) — Verteilung des Nachnamens Wolf in Deutschland Wolf ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Familienname Wolf kann auf verschiedene Wurzeln zurückgehen. Der Name kann einfach von dem Vornamen Wolf (auch als Abkürzung von Wolfgang) abgeleite …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf, Arnoldine — Wolf, Arnoldine, geb. Weissel, bekannt durch ihre meist poetischen Beiträge zu verschiedenen belletristischen Journalen, wie das Morgenblatt, die Erholungen etc., durch einen Band Gedichte, welche der Dr. Wiß 1813 von ihr herausgab, namentlich… …   Damen Conversations Lexikon

  • Liste der Biografien/Wo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Kassel — Wappen der Stadt Kassel Diese Liste enthält in Kassel (bis 1926 amtlich Cassel) geborene Persönlichkeiten sowie solche, die in Kassel ihren Wirkungskreis hatten, ohne dort geboren zu sein. Beide Abschnitte sind jeweils chronologisch nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Dorothy Arnold (actress) — Dorothy Arnold Born Dorothy Arnoldine Olson November 21, 1917(1917 11 21) Duluth, Minnesota, U.S. Died November 13, 1997(1997 11 13) (aged 79) Palm Springs, California, U.S. Occupation …   Wikipedia

  • Burg Windeck (Sieg) — p3 Burg Windeck Burg Windeck im Juli 2005 Alternativname(n): Neu Windeck …   Deutsch Wikipedia

  • Hans von Plessen — Generaloberst mit dem Rang als Generalfeldmarschall Hans Georg von Plessen Hans Georg Hermann von Plessen (* 26. November 1841 in Spandau; † 28. Januar 1929 in Potsdam) war ein königlich preußischer Generaloberst mit dem Rang als …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”