Arnulf (Arnulfinger)

Arnulf aus der Familie der Arnulfinger lat. Arnulfus (* um 695; † 723) war Herzog in Neustrien (vor 715) und ein Sohn von Drogo und der Anstrudis, sowie ein Ururenkel von Arnulf von Metz und ein Neffe von Grimoald des Jüngeren.

Aus einer Urkunde von 715/716 geht hervor, dass Arnulf seinen Erbteil von Bollendorf der Stadt Echternach verschenkte, und dass er zu dieser Zeit schon den Titel dux geführt hat. Er wurde zusammen mit seinen Brüdern Gottfried und Pippin von seinem Stiefonkel Karl Martell inhaftiert. Arnulf starb während der Gefangenschaft. Ob er aber umgebracht wurde oder eines natürlichen Todes verstarb ist unklar. Die Begräbnisstätte ist unbekannt. Arnulf war nicht verheiratet und hatte keine Nachkommen.

Literatur

  • Rudolf Schieffer: Die Karolinger, Kohlhammer Urban Verlag Stuttgart 2000, S. 36,38

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arnulf I. — Arnulf ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher 4.1.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Arnulf II. — Arnulf ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher 4.1.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Arnulf — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Arnulfinger (Begriffsklärung) — Arnulfinger ist der Name folgender Dynastien: Arnulfinger, Nachkommen des Hl. Arnulf von Metz, aus denen die Karolinger hervorgingen Arnulfinger, Nachkommen von Agilulf, erste bayerische Herzogsdynastie, siehe Agilolfinger Arnulfinger, Nachkommen …   Deutsch Wikipedia

  • Arnulfinger — Arnulfinger, s. Arnulf (der Heilige) und Arnulf (Herzog von Bayern) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Arnulf von Metz — Arnulf von Mẹtz,   * um 582, ✝ Remiremont 18. 7. 640 (?); Vorfahr der Karolinger, die daher auch Arnulfinger heißen. Arnulf wurde 614 Bischof von Metz und regierte seit 622 unter König Dagobert I. mit dem Hausmeier Pippin das Ostfränkische Reich …   Universal-Lexikon

  • Arnulf — Arnulf, 1) röm. Kaiser, natürlicher Sohn des ostfränkischen Königs Karlmann, geboren zwischen 840 bis 853, gest. 899, erbte nach seines Vaters Tode (880) Pannonien und Kärnten und wurde nach Karls des Dicken Absetzung (887) König von Ostfranken.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arnulf — Arnulf, der Heilige, Bischof von Metz 612 627, geb. um 582, gest. 16. Aug. 641, Stammvater des karolingischen Geschlechts (auch Arnulfinger genannt) durch Verheiratung seines Sohnes Ansegisil mit Begga, der Tochter Pippins (des Ältern) von Landen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Arnulf [3] — Arnulf, Herzog von Bayern, seit 907, Sohn Luitpolds, Grafen der Ostmark, gest. 937; seine Nachkommen (Arnulfinger) erloschen 955 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Arnulfinger — Die Arnulfinger sind die Nachkommen von Bischof Arnulf von Metz. Sie sind, zusammen mit den Pippiniden, eine der dynastischen Linien die zu den Karolingern führten. Arnulf von Metz wurde später heiliggesprochen. Die Macht der Arnulfinger entstand …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”