Naturalismus (Kunst)

Der Naturalismus in der Kunst ist eine Strömung von ca. 1880 bis 1900, ist aber als Epochenbegriff in der Bildenden Kunst weniger scharf als in der Literatur. Wie dort ist das Ziel des naturalistischen Künstlers eine Abbildung der gegenständlichen Welt, ohne das sozial Niedrige auszusparen. Die äußere Richtigkeit, die der Photorealismus auf die Spitze trieb, bietet allerdings keine Garantie für innere Wahrheit. Daher ist der bildnerische Naturalismus des 19. Jahrhunderts ebenso wie der literarische mit sozialem Engagement gekoppelt. Ein Wegbereiter war der Maler Gustave Courbet.

Im übertragenen Sinne spricht man in der Kunstgeschichte auch unabhängig von einer Epoche von einer Tendenz zum Naturalismus oder einer naturalistischen Darstellungsweise, wenn Künstler in ihrer Arbeit teilweise naturalistische Ziele verfolgten. Beispiele finden sich etwa in den spätmittelalterlichen Handschriften und Tapisserien, sowie in der altniederländischen Malerei.

Inhaltsverzeichnis

Definition nach Georg Schmidt

Darstellungsmittel

Der Kunsthistoriker Georg Schmidt versuchte in einer Zeit der werkimmanenten Interpretation nach dem Zweiten Weltkrieg, den bildnerischen Naturalismus vom Sozialen und Weltanschaulichen zu lösen. So kam er zu relativ zeitunabhängigen Definitionen. Dem Naturalismus komme es nicht auf die „Wahrheit“, sondern auf die „Richtigkeit“ an. Folgende Kriterien seien für ihn bestimmend:

3 Illusionen

  • Räumlichkeit (Zentral-, Farb-, Luftperspektive, Schlagschatten etc.)
  • Körperlichkeit (Linearperspektive, Schattenmodellierung)
  • Stofflichkeit (korrekte Darstellung des Stoffes, Materials etc., haptische Oberflächenbeschaffenheit)

3 Richtigkeiten

  • zeichnerische Richtigkeit (Schärfegrad des Auges)
  • anatomische Richtigkeit (Einzel- und Gesamtform)
  • farbliche Richtigkeit (Gegenstands-/Lokalfarbe (bei neutralem Licht); Erscheinungsfarbe)

Naturalismus – Realismus – Idealismus

Ferner versuchte Schmidt, den Begriff Naturalismus von den Begriffen Realismus und Idealismus abzugrenzen. Während der Naturalismus nach „äußerer Richtigkeit“ strebe, komme es dem Realismus auf „innere Wahrheit“ an. Dem Idealismus gehe es um „Erhöhung der Wirklichkeit“, während der Realismus nach „Erkenntnis der Wirklichkeit“ strebe. So kam Schmidt zu folgenden Kombinationen aus diesen drei Begriffen:

  • Realistischer Naturalismus: griechische Klassik, italienische Kunst (14./15. Jh.), deutsche und niederländische Kunst (15. Jh.).
  • Realistischer Antinaturalismus: Abbau der einzelnen Elemente des Naturalismus (Rembrandt van Rijn, Vincent van Gogh, Paul Klee, Pablo Picasso).
  • Idealistischer Antinaturalismus: Maya, Inka, archaische/frühchristliche/byzantinische Kunst (frühe Hochkulturen).
  • Idealistischer Naturalismus: Widerspruch zwischen künstlerischem Mittel und Gesinnung: Kitsch.

Künstler des Naturalismus Ende des 19. Jahrhunderts

Die Liste ist in chronologischer Reihenfolge nach den Geburtsdaten der Künstler geordnet.

  • Constantin Meunier (1831–1905), belgischer Maler und Bildhauer
  • Jean-Charles Cazin (1841–1901), französischer Maler
  • Léon Lhermite (1844–1925), französischer Maler
  • Alfred Roll (1847–1919), französischer Maler
  • Jules Bastien-Lepage (1848–1884), französischer Maler
  • Jean-François Raffaelli (1850–1924), französischer Maler
  • Marie Bashkirtseff (1860–1884), russische Malerin

Literatur

  • Georg Schmidt: Naturalismus und Realismus (1959) in: Ders., Umgang mit Kunst Ausgewählte Schriften 1940-1963, Verein der Freunde des Kunstmuseums, Basel 1976.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Naturalismus (Literatur) — Der Naturalismus (lat. natura, „Natur“) ist eine Strömung in Literatur und Theater von etwa 1880 bis ins 20. Jahrhundert, die auf exakter Naturbeobachtung beruhte. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Naturalismus und Moderne 2 Ke …   Deutsch Wikipedia

  • Naturalismus: Sekundenstil und Sozialdrama —   Anders als die Schriftsteller früherer literarischer Bewegungen des 19. Jahrhunderts waren jene Autoren, die sich seit 1885 zum Naturalismus bekannten, in Gruppen organisiert, um ihre Vorstellungen durchzusetzen. Gemeinsam war ihnen der… …   Universal-Lexikon

  • Naturalismus — ist eine Denkart, eine Art der Darstellung oder eine Epoche. Siehe dazu: Naturalismus (Philosophie) Naturalismus (Metaethik) Naturalismus (Literatur) Naturalismus (Theater) Naturalismus (Bildende Kunst) …   Deutsch Wikipedia

  • Naturalismus — (lat.), die Betreibung einer Kunst oder Wissenschaft nicht infolge und im Sinn eines strengen, regelrechten Studiums, sondern auf Grund natürlicher Anlage oder Begabung, also in tadelndem Sinn ohne Anleitung und Schulung. – Im philosophischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Naturalismus — Naturalismus, 1) überhaupt die nicht durch ein strenges Studium der Regeln, sondern lediglich durch natürliche Anlage u. subjective Neigung geleitete Beschäftigung mit einer Wissenschaft od. Ausübung einer Kunst; daher hat das Wort die tadelnde… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Naturalismus — (neulat.), in der Philosophie die Ableugnung übersinnlicher Ursachen (Gegensatz: Supranaturalismus); in der Theologie die Zurückführung der Wunder auf vernünftige Ursachen; in der Kunstwissenschaft die Ausübung einer Kunst ohne theoretische… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Naturalismus — Naturalismus, lat. deutsch, in der Philosophie die Meinung, daß die Natur das höchste u. letzte Princip der Wirklichkeit sei, im allgemeinen gleichbedeutend mit Materialismus; in der protestant. Theologie der Gegensatz zum sog. Supranaturalismus …   Herders Conversations-Lexikon

  • Naturalismus (Bildende Kunst) — Der Naturalismus in der Kunst ist eine Strömung von ca. 1850 bis 1900, ist aber als Epochenbegriff in der Bildenden Kunst weniger scharf als in der Literatur. Neben dem Naturalismus als Epochenbegriff, als Entsprechung zum Naturalismus in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturalismus — Na|tu|ra|lịs|mus 〈m.; , lịs|men〉 I 〈unz.〉 Kunstrichtung, die eine möglichst genaue Wiedergabe der Wirklichkeit (auch des Hässlichen) anstrebt II 〈zählb.〉 naturalist. Zug eines Kunstwerkes [<neulat.; zu frz. naturalisme] * * *… …   Universal-Lexikon

  • Naturalismus (Ethik) — Mit Naturalismus bezeichnet man in der Philosophie eine uneinheitliche Gruppe verwandter Theorien, die die Welt als naturhaftes Geschehen beschreiben. Diese Annahme, die oft auch durch den Spruch Alles ist Natur pointiert wird, führt allerdings… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”