Arolas

Juan Arolas (* 22. Juni 1805 in Barcelona; † 25. November 1849 in Valencia) war ein spanischer Dichter.

Juan Arolas trat in Valencia, wo er seit 1814 lebte, in den Orden der Piaristen ein, war 1825-1842 daselbst als Gymnasiallehrer seines Ordens tätig, erkrankte 1844 an einem schweren Gehirnleiden, dem er am 25. November 1849, seit einiger Zeit dem völligen Wahnsinn verfallen, erlag.

Seine meist lyrischen Gedichte zeichnen sich durch schöne Form und glänzende Phantasie aus. Gesamtausgaben seiner poetischen Werke erschienen in 3 Bänden (Valencia 1860 und 1867), zuletzt als Poesias de Padre Juan de A. (1879).

Literatur

  • Ricardo Navas Ruiz: El Romanticismo español. Madrid: Cátedra, 1982 (3.ª ed.)
Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arōlas — Arōlas, Juan, span. Dichter, geb. 22. Juni 1805 in Barcelona, gest. 25. Nov. 1849, trat in Valencia, wo er seit 1814 lebte, in den Orden der Piaristen, war 1825–42 daselbst als Gymnasiallehrer seines Ordens tätig, erkrankte 1844 an einem schweren …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arolas — Arolas, Don Juan, spanischer Dichter, geb. 20. Juni 1805 in Barcelona, trat 1821 zu Valencia in den Piaristenorden u. war 1825–42 Gymnasiallehrer, später Caplan an der Escuela normal in Valencia, trat aber in seinen Orden zurück u. st.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Arolas — Arōlas, Juan de, span. Dichter, geb. 20. Juni 1805 zu Barcelona, Mitglied des Piaristenordens, gest. im Wahnsinn 25. Nov. 1849 zu Valencia; Romanzen (»Moriscos«), orient. Dichtungen, religiöse und Liebesgedichte …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Arolas — formations circulaires de rochers Hautes Pyrénées …   Glossaire des noms topographiques en France

  • Juan Arolas — (Barcelona, 22 de junio de 1805 Valencia, 25 de noviembre de 1849), poeta español. Contenido 1 Biografía 2 Obra 3 Bibliografía …   Wikipedia Español

  • Eduardo Arolas — (February 24 1892 September 29 1924) was an Argentine tango Bandoneon player, leader and composer.Arolas first learned to play the guitar before learning the bandoneon which became his instrument of choice. His nickname was El Tigre del bandoneón …   Wikipedia

  • Eduardo Arolas — Saltar a navegación, búsqueda Eduardo Arolas Información personal Nombre real Lorenzo Arola …   Wikipedia Español

  • Juan Arolas — (* 22. Juni 1805 in Barcelona; † 25. November 1849 in Valencia) war ein spanischer Dichter. Leben Juan Arolas trat in Valencia, wo er seit 1814 lebte, in den Orden der Piaristen ein, war 1825 1842 daselbst als Gymnasiallehrer seines Ordens tätig …   Deutsch Wikipedia

  • Eduardo Arolas — (nació el 24 de Febrero de 1892 en Argentina París 29 de septiembre de 1924), bandoneonista, director y compositor de tango. Comenzó en la música tocando la guitarra, pero su paso al bandoneón fue la piedra fundamental de su nacimiento como… …   Enciclopedia Universal

  • Julio de Caro — Orquesta típica Julio De Caro Datos generales Nombre real Julio De Caro …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”